Posts by Nackt-Fan

    Hier mal eine aktuelle Umfrage dazu, wie sich die deutsche Bevölkerung über 18 Jahren an "nackten Orten" fühlt und wo die Menschen schonmal nackt waren. Angeblich repsäsentativ.


    Wenn das stimmt, waren z. B. 3% der über 18jährigen schonmal auf einem Wanderweg nackt. Würde mich echt wundern. Ansonsten fühlt, wenig überraschend, eine Mehrheit eher Unbehagen oder Scham, nur knapp 30% geben an, sich nackt eher wohl oder sehr wohl zu fühlen.


    https://yougov.de/news/2021/07…uhlen-sich-dabei-eher-un/

    Der See hier ist quasi mitten im Stadtgebiet. Aber am FKK-Bereich ist es in der Regel alles andere als voll. Das war vor 20 Jahren teils noch ganz anders. It aber sicherlich auch an jedem ort anders, also wenig aussagekräftig, den See A mit See B zu vergleichen.


    Zu der Parkplatzfrage: An den meisten Seen gibt es ja unterschiedliche Bereiche, also es werden vermutlich nicht alle, die dort parken, auch am FKK-Strand sein, sondern am Textilstrand oder spazierengehen usw.


    Schau dich doch einfach mal dort an einem Werktag oder am Wochenende vormittags um. Und dann einfach die Gelegenheit nutzen, wenn es für dich passt :thumbup:

    Ich weiß ja nicht, wie das in Österreicht ist, aber hier in meiner Gegend ist es nicht gerade so, dass FKK boomt und die Strände wahnsinnig überrannt würden. Kommt allgemein natürlich auch auf Zeit und Wetter an. Vielleicht gehst du nicht unbedingt sonntags bei 30 Grad, sondern wenn du es mal werktags bei moderater Wärme einrichten kannst. Dann ist die Wahrscheinlickeit recht gering, dass der Strand sehr voll ist.

    Ich habe auch erst mit 25 mit FKK begonnen. Kann mich den Tipps nur anschließen, nicht zu viele Gedanken machen, sondern ausprobieren. Und wenn etwas Betrieb an dem Ort herrscht, um so weniger fällst du irgendwem auf oder stehst im Zentrum der Aufmerksamkeit, was einem als Neuling vielleicht unangenehm wäre an einem sehr wenig besuchten Ort.

    Sehr lukrativ wäre das wohl nicht, könnte sich höchstens jemand leisten, der sein Geschäft nicht gewinnorientiert betreiben will ;)


    Das war ja erst vor kurzem irgendwo hier Thema: Vor einigen Jahren gab es mal ein Experiment mit FKK-Zeiten in einem Gym, aber man hat dann nach kurzer Zeit wohl nie wieder was davon gehört...


    Ist ja auch kein Wunder: Der Einzugsbereich eines Studios ist meist nicht sooo riesengroß. Da gibt es dann nicht so viele FKKler. Und selbst hier im Forum unter eingefleischten FKKlern sieht man das ja sehr gespalten, viele machen zwar gerne FKK, aber kein nacktes Training (weil es ihnen unangenehm ist, zu viel "herumbaumelt" usw.). Mit Zuschauern dabei hätten dann evtl. noch mehr Leute Probleme.


    Am ehesten könnte sowas vielleicht noch in Berlin oder München funktionieren, aber da gibt es ja teils bereits nicht-kommerzielle Angebote.

    Undeloh soll in Teilen recht gut barfußtauglich sein, da einige Passagen über Graswege führen.


    Und neben Sonnenschutz auch evtl. wichtig: Mückenschutz. Habe mal gelesen, dass in Undeloh, je nach Jahreszeit und Wetter natürlich, mückenmäßig recht viel los sein soll, so dass ein entsprechendes Mittel vielleicht nicht verkehrt ist, insbesondere wenn man zur bevorzugten Beute der Biester zählt...

    Je nach App momentan sehr unterschiedliche Prognosen. Zumindest aber wohl am Sonntag mehr Sonne, da herrscht Einigkeit. Richtig toll wird's voraussichtlich am Montag.


    Letztlich ist am Ende im Zweifelsfall aber meist der Blick aus dem Fenster am zuverlässigsten... ;)

    Hatten wir sind jetzt wieder zuhause und war echt voll gewesen sowohl im fkk Bereich als auch in den textil Bereich. Obwohl im fkk Bereich der Abstand wenigstens eingehalten wurde.

    Ui, so viel los? Hier in KS waren ganze vier bis fünf Leute auf einer Wiese so groß wie ein Fußballfeld, Abstand ohne Ende ^^


    Hat Morgen jemand Lust und Zeit mit an die Buga zu kommen?

    LG

    Wenn das Wetter mitspielt... Aber Sonntag wird wohl besser als morgen.

    Schon zu meiner Schulzeit - die nun doch schon ein paar Jahre zurückliegt - war Nacktheit für die überwiegende Mehrheit ein Tabu. Für mich damals übrigens auch. Nach dem Sportunterricht wurde in der Sek. I (also bis Klasse 10) nie geduscht und auch nie von Lehrerseite dazu aufgefordert. Es wäre allerdings auch gar keine Zeit dafür gewesen. Wenn Schwimmunterricht war, gab es Sammelumkleiden, in denen sich fast alle unter umgewickeltem Handtuch umzogen. Und unter der Dusche blieb die Badehose an. Auch damals gab es schon Badeshorts, nur wenige trugen Badehosen in Slipform. Ich erinnere mich nur an vielleicht zwei oder drei Jungs, die sich ohne Handtuchwickelei umgezogen haben.


    In der Oberstufe (andere Schule) war es nicht viel anders, nur ganz wenige duschten nach dem Sport. Die meisten hatten dann schon ein Auto und fuhren ungeduscht nach Hause (Sport war immer nachmittags, letzte Stunde). Ich meine mich zu erinnern, dass unter den Duschenden damals auch schon welche in Unterhose dabei waren. Also auch schon ein älteres Phänomen. Wie es beim Schwimmkurs war, kann ich nicht sagen, da ich in der Oberstufe keinen Schwimmunterricht mehr hatte (es gab damals freie Wahl der Sportarten).


    Letztlich dürfte es viel mit den örtlichen Gepflogenheiten zusammenhängen. Wenn viele Schüler in einer Klasse sind/waren, die aus Sportvereinen das nackte Duschen kennen, setzen diese das in der Klasse auch um und ziehen die Mehrheit der Mitschüler mit. Wenn es andersrum ist, dann erlebt man es so, wie von mir beschrieben. Früher gab es wohl, wie man manchmal liest, auch Sportlehrer, die das nackte Duschen angeordnet haben, heute wäre das wohl eher nicht mehr denkbar.


    Ein Argument aus dem Radiobeitrag, welches ich übrigens nicht so ganz nachvollziehen kann, ist das der Scham aufgrund eines vermeintlich nicht perfekten Körpers. Denn eine Unterhose oder Badekleidung bedeckt ja nun wirklich nicht viel. Jeder Mitschüler kann genauso sehen, ob der/diejenige eine sportliche Figur hat oder "zu dick" ist. Die Scham dürfte sich doch also wohl vor allem auf die Geschlechtsorgane beziehen. Doppelte Badebekleidung wird bei den Jungs getragen, damit niemand sieht, "was man(n) hat" (oder nicht hat - besonders wer "unterdurchschnittlich ausgestattet" ist, wird sich wohl ungern vor evtl. lästernden Mitschülern nackt zeigen wollen).


    Und dann ist da ja immer noch das Thema der ungewollten Erektion, die - falls sie denn auftritt - niemand sehen soll. Diese Dinge wurden im Radiobeitrag komischerweise gar nicht explizit angesprochen, obwohl sie sicherlich zumindest bei den Jungs eine Rolle spielen dürften.

    "Frischer Schweiß riecht nicht so stark wie alter Scheiß." Den Satz hat meine Schwester in ihrem medizinischen Fachbuch gefunden. Ich denke, das stimmt.

    Ein Glück, sonst wäre es in einer Saunakabine mit 50 schwitzenden Menschen wohl geruchstechnisch kaum auszuhalten... :D

    Ach so, das kann sein. Privat anschreiben kann man dich nämlich auch nicht, so müssen wir unseren für die Allgemeinheit wohl wenig interessanten Austausch öffentlich fortsetzen ;)


    Also zu deiner Frage: Bin 44.

    Steht das nicht neben jedem Beitrag unterhalb des Fotos und Namens? ;)

    Jedenfalls bei mir am Laptop... Keine Ahnung, ob es vielleicht auf dem Handy anders aussieht?

    Ja, jetzt... aber vor drei, vier Tagen war es doch super sommerlich und es war schon recht gut besucht.


    Das erste Mal war ich schon Ende Februar, als es plötzlich von minus 20 auf fast plus 20 Grad hochging. Nach einem ganzen Winter ohne Sauna muss man die wenigen Gelegenheiten zum FKK nutzen :)

    In dem Artikel wird ja namentlich ein Bürgermeister erwähnt. Eigentlich müsste man den mal anschreiben und fragen, warum er das nicht wirklich umsetzt. Dann hätte sein Ort mal ein Alleinstellungsmerkmal für die touristische Vermarktung (wie heißt das so schön im Marketing: Unique Selling Proposition).