Posts by Incredible_Steve

    Ich persönlich bin eher der Introvertierte und würde wohl so schnell niemanden ansprechen. Würde ich allerdings von einem Gleichaltrigen angesprochen werden würde ich mich allerdings auch freuen.


    Allerdings denke ich, ist da jeder etwas anders. Die einen wollen angesprochen werden, die anderen nicht. Ich denke am besten ist wenn du das tust was dir als richtig vorkommt. Alles andere liegt ohnehin nicht in deiner Macht.

    Ich denke schon, dass man auch über die Sozialen Medien einiges an Werbung machen kann. Die meisten Unternehmen haben guten erfolg indem sie posten was sie machen und bei manchen Trends mit ihrem Markenlogo mitzumachen. Etwas ähnliches müssten auch die Vereine oder der Dachverband machen.

    Ansonsten finde ich vor allem Mowglis Idee mit dem OpenAir eigentlich gar nicht so schlecht. Auf Festivals gibt es immer wieder Leute die schon von sich aus nackt herumlaufen. Es gab meines wissens nach sogar Festivals mit Nackt-Veranstaltungen. Das müsste man dann nur erweitern.

    Also wenn ich alleine zum See fahre weiß ich eigentlich nie so recht, was ich da mitnehmen soll, damit mir nicht langweilig wird, aber die Gefahr, dass etwas gestohlen wird auch relativ gering ist, bzw. wenn es passiert, dass es nicht ganz so ärgerlich wäre.


    Drum mal die Frage an euch, was nehmt ihr so mit wenn ihr zum See, Strand geht?

    * DFK-Vereine müssen eine Jugendquote einführen/erfüllen

    Diesen Punkt finde ich sehr problematisch. Quoten machen nichts besser und lösen kein Problem. Ich meine was soll passieren, wenn die Vereine diese Quote nicht erfüllen? Das macht in meinen Augen keinen sinn



    * Einladung von Schulklassen zu FKK-Veranstaltungen (gratis)

    * Jugend-Flatrate für Tagesaufenthalt im FKK-Verein/Gelânde

    Diese zwei Punkte find ich aber gut. Vor allem den ersten Punkt. Problematisch sehe ich nur, dass von seiten der Eltern sicher großer Gegenwind zu erwarten wäre

    Ich muss da mynick81 zustimmen. Auch ich fühle mich im Kreise Gleichaltriger deutlich wohler als wenn große unterschiede herrschen.


    Ich denke aber auch, dass die heutige Jugend sehr viel reflektierter ist und sich über das eigene Verhalten mehr Gedanken macht, als andere Altersgruppen. Ich denke eher, dass das Thema FKK bei der Jugend ein falsches Image hat. Viele sind auch eher prüde und mit dem Gedanken, dass nacktheit versteckt werden sollte erzogen worden.

    Nach dem Artikel der Bild den Kalle geteilt hat herrscht doch etwas uneinigkeit ob denn nun FKK rückläufig ist oder nicht.

    Meine Frage wäre allerdings was man euer Meinung nach tun könnte/müsste um die Leute wieder in Richtung FKK zu bringen?



    Meiner Meinung nach müsste man Nacktheit bzw. FKK in Sozialen Medien besser präsentieren. Was ich damit meine ist, dass man Nacktheit mehr erlaubt und vielleicht sogar fördert. Das bedeutet aber auch, dass vor allem Nutzer und Posts welche nur als Werbung für sexuelle Angebote (aka OnlyFans) dienen, rigoroser gelöscht und gebannt werden müssten.

    Mich würde mal interessieren wie ihr es mit dem nackt sein im eigenen Garten handhabt. Was für bauliche Maßnahmen habt ihr getroffen?

    Seit ihr eher jemand, der sich versteckt, also schaut, dass alle Stellen im Garten uneinsehbar sind, oder ist euch das egal?


    Ich für meinen Teil hab zB rundherum einen Sichtschutzzaun und zusätzlich einige Bäume im Garten stehen. Leider ist der Garten aber von 2/3 Stellen doch einigermaßen einsehbar, weshalb ich oft ein unwohles Gefühl habe im eigenen Garten nackt zu sein. Leider hab ich gleich neben mir eine Nachbarin, die regelmäßig aus dem Fenster schaut, wodurch sie einen relativ großen Teil meines Gartens sehen kann. Ich würde das gerne noch blickdicht machen, ist aber leider nicht so einfach.

    Ich lebe in der Nähe von Linz und hab nur einen recht alten Bericht über den Pleschingersee gefunden und dachte ich schildere mal meine Erfahrungen.


    Also ich war letztes Jahr leider nur 2x dort.

    Der FKK-Bereich nimmt ca. 1/3 des gesamten Bereichs ein, ist also relativ groß. Entlang des FKK-Bereichs gibt es viele Parkplätze, und die Anbindung mittels öffentlichen Verkehrsmitteln soll auch ganz gut sein. Der See ist eher warm, weil es sich um einen kleinen Baggersee handelt und es gibt Tage und Zeiten wo er ziemlich gut besucht ist. Grundsätzlich finde ich hält sich der Altersdurchschnitt ganz gut, wobei natürlich die älteren doch in der Überzahl sind.

    Es gibt auch einen Weg rund um den See, der teilweise auch durch den FKK-Bereich führt, daher "verirren" sich manchmal auch ein paar Fußgänger oder Radfahrer.