Posts by jenny70

    seit mehr als 20 jahren immer blank. sonst fühle ich mich irgendwie undgepflegt (in etwa so, als wenn ich wochenlang nicht beim frisör war).

    wenn mein mann und ich im sommer in den urlaub fahren (canaren), suchen wir uns immer einen strnad mit clothing optional. mein mann mag kein fkk, ich bin damit gross geworden. klar kommten wir dann auch mit anderen ins gespräch (man legt sich ja irgendwie immer an den selben platz) - und von denen sind dann auch viele textile.

    am anfang war mir das vielleicht ein bisschen unangenehm. vorletztes jahr (also noch vor corinna) sind wir dann am späten nachmittag noch etwas am strand gelaufen. wir trafen dann auf ein anderes pärchen vom hotel - die standen an ner strandbar, wir sollten uns dazustellen. nach dem 2. eimer sangria war aber auch da jeglioche scham verflogen - obwohl ich halt die einzig nackte da war. alles eine frage der gewöhnung.

    therme bad klosterlausnitz - da gibts clothing optional. find ich persönlich ja optimal. wir waren mal mit nem befreundeten pärchen da - mein mann und die frau konnten textil machen, der mann und ich konnten textilfrei schwimmen.

    also, so richtig nackt gewandert bin ich jetzt noch nicht. letztes jahr im urlaub bin ich mit meinem mann (textiler, wir legen uns immer an den clothing optional abschnitt zwischen fkk und textilern) immer am späten nachmittag am strand entlang gelaufen. ich nackig, er mit badehose. wir sind dann immer ca so 3/4 std in die eine richtung gelaufen, dann wieder zurück. auf dem rückweg sind wir dann an so ner strand-bar vorbeigekommen (hütte mit ein paar hohen steh-tischen aus holz mit sonnenschirmen drin), da war ein anderes paar aus dem hotel, mit denen wir am vorabend lange gesessen hatten. die haben uns dann zu uns rangewunken - und uns auf sangria eingeladen. war mir im ersten moment unangenehm, dass ich dann da so völlig nackig zwischen den ganzen textilern stand. nach ner stunde und etlichen bechern sangria wars mir dann irgendwann egal.
    nur mir die hände vor den schritt halten wäre mir dann doch irgendwie zu doof gewesen. entweder ich steh dazu. oder ich lass es bleiben.

    regelmässig gehen eine kollegin und ich abends in die sauna. natürlich gibts da auch immer viel zu besprechen. wo bei wir drauf achten, dass wir das leise machen. anfang sept sassen wir in einer kleinen sauna, da kam eine frau in unserem alter mit rein, wir waren dann ca 6 leute, wobei die sauna dann auch ziemlich voll war. sie beschwerte sich dann, dass wir reden würden. totenstille. keiner traute sich mehr zu atmen, die stimmung war für alle auf dem tiefpunkt. sie bemerkte das, ging nach ca 3 min wieder raus. alle fingen sofort an, über sie herzuziehen.
    will sagen: ich finde es schön, wenn die sauna ein treffpunkt, ein versammlungspunkt ist. über dieses sich unbedingt anschweigen müssen sind wir hinaus. zeiten ändern sich. kommunikation wird überall gefördert. und wenn sich mehrere parteien leise unterhalten, geht das prima.

    also,


    in die sauna gehe ich meist mit ner arbeitskollegin oder mit ner freundin.


    wenn ich übers wochenende zu meinen schwiegereltern fahre (die haben eigenen pool im keller), gehe ich da sa und so morgens mit meinem schwiegervater schwimmen. seit 10 jahren ausschliesslich nackt. wir sind ja eh alleine.

    also, ganz ehrlich:
    ich brauche beim fkk kein "wir". ich brauche da nur ein "ich". ich mag es nicht, mit klamotte zu schwimmen. ich finde schwimmen ohne badeanzug , der im schritt, auf den schultern und an den brüsten spannt, viel angenehmer. wegen meines rückens gehe ich nach möglichkeit jeden morgen schwimmen. manchmal im stadtbad, im sommer im waldbad (da schwimme ich dann auch nackig), und manchmal im hotel ein paar häuser weiter. da gehe ich mittlerweile nur noch nackig schwimmen - kurz gefragt "sie haben doch nichts dagegen" (menschen antworten spontan eher mit "nein"), und rein und gut. meistens sind eh nur ältere leute da, und dass mal ne omi oder nen opi meine brüste oder meine spalte sieht - ich steh da drüber. weg geguckt wurde mir bisher jeden falls noch nichts :-) dass ich dann meistens als einzige nackt bin, macht mir nichts aus.
    mir gibts das auch nichts, wenn sich mir dann andere anschliessen. mit zwei kollegen und ner kollegin war ich in dem hotel auch schon mal nach feierabend in der sauna. der eine kollege ist dann auch nachher mit nackig ins schwimmbad gekommen, die kollegin und der andere kollege haben sich badeanzug / badehose angezogen. wobei mir das halt völlig egal ist, ob oder was andere dann an haben. hierbei möchte ich das freie gefühl haben. wenn andere lieber das zwicken haben, ist das deren sache.
    ich brauche zum nackt schwimmen oder sonnen keinen verein oder ein "wir". austauschen können "wir" uns hier im forum. nackt schwimmen kann ich dann allein.

    also, ich sehe das zweigespalten:


    wenn sich alte opas am fkk strand vor mich stellen und ganz stolz ihren steifen schwanz präsentieren - geht gar nicht!


    letztes wochenende hingegen war ich in unserer fewo im harz. (musste da dann an dieses thema denken.) samstag am späten nachmittag war ich in der sauna. als ich raus kam war ein 16-jähriger im schwimmbad. ich duschte mich kurz ab (die sauna ist direkt am schwimmbad, da gibts keinen sep. sauna-raum) und ging - nackig wie ich war - zu dem jungen ins wasser. wir kamen dann ziemlich schnell ins gespräch (die anderen eigentümer und deren familien kennt man, zumindest die meisten). wir waren dann ca 30 min im wasser (normaler weise gehe ich nach 5-10 min wieder raus, wenn ich vorher in der sauna war).


    er ging dann raus und in den kleinen duschraum (es gibt nur einen, je zwei duschen gegenüber an der wand). ich verliess das wasser ebenfalls, sammelte noch meine handtücher ein und ging ebenfalls in den duschraum. der junge mann hatte sich mittlerweile seine badehose zum duschen ausgezogen - und war offensichtlich etwas erschrocken, dass ich so schnell nach kam. sein penis war ausgefahren, hing aber noch runter. ich stellte mich gegenüber unter die dusche, und setzte unsere unterhaltung fort. was ihn dazu veranlasste, sich zu mir umzudrehen. seine augen huschten immer zwischen meinen brüsten, meiner spalte und meinem blick hin und her. und innerhalb kürzester zeit hatte er eine respektable errektion. was ihm natürlich mega peinlich war. hab ihm dann gesagt, dass ihm das nicht peinlich sein muss, sondern dass ich das als ziemlich normale reaktion in seinem alter ansehen würde. was ihn dann doch etwas entspannen liess. wir unterhielten uns dann weiter, wobei er seinen penis (verständlicher weise) immer wieder wusch.


    ich fand das eigentlich ganz süss, dass er ne erektion bekam, weil wir zusammen nackt unter der dusche standen. und in dem alter halte ich das auch für normal, und keine provokation.

    seit ca 20 jahren schlafe nackt. mittlerweile - bin mitte 40 - mach ich das auch, wenn ich / wir mal wo anders zu besuch sind - das letzte mal hatte ich vielleicht vor 8 jahren nachts was an. ich mag das gar nicht, wenns immer irgendwo spannt und zwickt. geht gar nicht mehr.
    wenn ich ab und an mal bei ner freundin übernachte (mädels-abend), schlaf ich bei ihr im doppelbett. sie im schlafanzug, ich nackt. sie weiss eh wie ich aussehe - wieso soll ich mich vor ihr verstecken?

    also, meine freundinnen wissen alle, dass ich fan von fkk bin. letztes jahr hatte ich meine mädels samstag nachmittags zu uns nach hause eingeladen. nach dem kaffee kam dann der prosecco auf den tisch, dann meinte eine freundin, dass wir ja schwimmen gehen könnten. (wir haben nen pool im garten, so ein rund-eckiges dingen, wo am stahlgerüst eine folie hängt. aber immerhin fast 8m im durchmesser!) die mädels hatten alle was mit. ich war die erste im wasser, und auch die einzige, die nackig schwimmen ging, zwei waren oben ohne, die anderen im bikini.wir hatten dann im pool noch was getrunken, dann raus, decken auf die wiese... ich hab mir dann erst abends um 7 wieder was angezogen. dass ich die einzige war, die nichts an hatte, störte mich jetzt herzlich wenig - war ein super schöner tag!

    ich war mal mit ner kollegin und zwei kollegen auf ner schulung (1 woche). sehr schönes hotel. am ersten abend bin ich dann da mit der kollegin in die sauna. nach der sauna wollte die kollegin gern noch schwimmen gehen. badeanzug hatte sie mit - ich nicht. da sonst niemand im wasser war, bin ich halt nackig reingesprungen. wir waren vielleicht 5 minuten im wasser, da kommen natürlich die beiden kollegen rein... ich hab dann so getan, als wäre alles wie gehabt, und als hätte ich einen badeanzug an. irgendwann sind die kollegin und ich dann raus - da guckten die kollegen natürlich genau zu.
    am nächsten abend fragten die beiden uns beim abendessen, ob wir denn wieder schwimmen gehen würden. wir antworteten, dass erst mal die sauna dran kommt. ob sie mitgehen könnten. ja, klar. wir waren dann jeden abend zusammen in der sauna. da nun das handtuch einmal gefallen war, brauchten wir auch keine scham mehr voreinander zu haben. auch wenn ich dann nachher beim schwimmen wieder alleine nackig war - da ging mir das schwimmen eindeutig vor schamgefühl, und da wir uns eh alle in der sauna gesehen hatten, gabs für schamgefühl auch keinen anlass mehr. also völlig entspannt.

    ich war grade mit ner freundin (mein mann musste arbeiten) für eine woche östlich von marbella. wir sind dann jeden tag mit dem mietwagen zum strand "cabopino" gefahren. da gibts nen grossen parkplatz, dann muss man über die dünen zum strand. der strand selbst sollte eigentlich fkk sein, wird aber genau so von textieln genutzt. was meiner freundin entgegen kam, da sie lieber im bikini schwitzt...


    wenn wir dann auf dem parkplatz ankamen, hab ich da meine shorts ausgezogen und bin dann - nur mit meinem crop top und badelatschen bekleidet - über den neu gebauten holzsteg über die dünen zum strand. meine shorts wollte ich nicht mit zum strand nehmen (zu viel sand, wollte sie ja später noch anziehen!), und bikini hatte ich keinen mit - ich mach eh nur fkk. also quasi "unten ohne". klar kamen uns auf dem holzsteg durch die dünen (ca. 500m) etlich leute entgegen, und klar fiel deren blick auf meine rasierte scham. und klar gingen auch mal leute hinter uns, wobei ich deren blick auf meinem po quasi spüren konnte. da ich jedoch dann am strand sowieso nackig lag und schwamm, denke ich mal, dass es dann auf die 500m auch nicht mehr angekommen ist. und auf die paar blicke mehr oder weniger auch nicht. und weg geguckt wurde mir auch nichts. ;)

    also, für mich hat fkk auch nichts mit sex zu tun - das sind zwei verschiedene paar schuh! und zum anderen - ich hab mich ja nicht öffentlich im woolworth umgezogen, sondern war mit der verkäuferin allein. und da hat auch nichts "geknistert" - sie hat sich sehr professionell benommen und ich denke mal, sie wusste auch, dass ich nix drunter an hab, und ich denke auch mal, dass sie das schon erlebt hatte - sonst wäre sie nicht so professionell damit umgegangen, als ich sagte "zu gefährlich". vor einem verkäufer hatte ich das übrigens ganz sicher nicht gemacht ;)

    also, wenns draussen so richtig warm ist (was letztes jahr ja leider nur sehr selten der fall war), trage ich eigentlich immer "nur" ein sommerkleid - ohne bh, ohne höschen drunter. (ich finds dann echt unschön, wenn ich dann im schritt anfange zu schwitzen, weil ich nen höschen an habe.)


    klar gibts dann auch situationen, in denen man sein geheimnis mal "lupfen" muss: vorletztes jahr waren wir im sommer in nord-italien. in der altstadt von bozen in ner kleinen boutique hab ich mir (im ersten stock, verkäuferin und ich allein) so‘n leichten sommerpulli angeguckt (in D wirds ja schnell wieder kälter). die verkäuferin wich nicht von meiner seite und war wirklich bemüht um umsatz. sie hat mich dann drei mal aufgefordert, den pulli mal anzuziehen. ich sagte dann, dass es "zu gefährlich" sei. (mir fiel echt nix besseres ein.) sie meinte, dass sei doch "gar kein problem" - sie würde aufpassen, dass niemand hoch käme, und dann könnte ich in ruhe anprobieren. sie hatte natürlich geschnallt, dass ich nix drunter hatte. ich also kleid hoch (ich hatte dann nur noch nen anhänger an nem lederarmband um den hals und ein paar weisse sport/jachtschuhe an), sie nahm es mir ab, reichte mir den pulli, half mir beim drüberziehen. dann standen wir beide vor dem spiegel (der auf der erde auf so‘nem metallständer stand und leich nach hinten geklappt war) und betrachteten den sitz des pullis. von vorn (wo der pulli natürlich da aufhörte, wo eigentlich meine schambehaarung anfangen sollte) und jetzt meine rasierte spalte im spiegel deutlich zu sehen war. und von hinten (wo meine arschbacken gefühlte 90% des spiegels einnahmen), dann noch mal von vorn, wobei sie in die hocke ging und den saum des pullis zurecht rückte. dass ich dabei ohne höschen vor ihr stand, schien völlig normal zu sein. sie fragte dann, ob ich noch andere pullis anprobieren wollte, und fing an, mir verschiedene unter die nase zu halten. jedoch war meine aufmerksamkeit so unten ohne doch stark eingeschränkt. dann pulli wieder aus, sie reichte mir mein kleid wieder, das wieder drüber, und dann mit dem pulli runter an die kasse.
    und das beste: den pulli zieh ich echt gern an, ich hätte es bereut, wenn ich zu feige gewesen und ihn nicht anprobiert und gekauft hätte.

    also, ich bin mit fkk gross geworden - und ich liebe es heute immer noch, nackig zu schwimmen. wir - mein mann und ich - fahren zum beispiel gern mit einem befreundeten pärchen nach bad klosterlausnitz in die therme. während unsere freunde dann lieber textil sind, bevorzugen wir es ohne. macht einem die ersten 5 minuten was aus, irgendwann ist es völlig normal.
    wenn wir im sommer auf die canaren fliegen, ist da am strand immer clothing optional. im letzten erbst hatten wir da nen älteres ehepaar (ende 60) kennen gelernt - wobei die halt auch textiler waren. am anfang hat man nur nen paar worte gewechselt, dann irgendwann lag man nebeneinander. wir sind auch zusammen schwimmen gegangen, war total schön. was auch gut war, dass mein mann einen gesprächspartner mit seinen interessen hatte und ich eine ebensolche gesprächspartnerin. dass wir nackt waren, und die angezogen, haben wir irgendwann gar nicht mehr bemerkt...

    also, ich schlafe jetzt seit ca. 20 jahren nackt. das letzte mal hatte ich vielleicht vor ca. 8 jahren nachts was an. ich hab dann immer das gefühl, dass da was spannt und zwickt und einschneidet - geht irgendwie gar nicht mehr. mitte januar hatte ich bei ner freundin übernachtet (mein mann arbeitet im ausland, da hat frau viel freie zeit), da hab ich dann auch nackig geschlafen (bei ihr im doppelbett, sie weiss das schon...) als ich dann am sonntag morgen ziemlich früh ins bad huschen wollte, traf ich dort auf ihren 16-jährigen sohn. der wollte dann mit mir nen gespräch anfangen - hab ihn dann hinaus komplimentiert (ich musste wirklich mal dringend). aber sowas kann dann halt passieren. aber da steh ich drüber - mit ü40 macht mir sowas echt nichts mehr aus :-)

    die frage fand ich jetzt total süss - ob es denn überhaupt erlaubt ist, nackig zu duschen... ganz abgesehen davon, dass die frage (rein rechtlich) falsch rum gestellt ist (bei uns werden sachen verboten, nicht erlaubt) - in den meisten badeordnungen von öffentlichen oder halb öffentlichen schwimmbädern steht es drin, dass die körperreinigung nackt zu erfolgen hat. ganz abgesehen davon, dass es ja bäder gibt, in denen man entweder clothing optional oder fkk zeiten hat.
    für mich stellt sich dir frage ehrlich gesagt gar nicht mehr - ich dusche generell nur nackt alles andere macht auch gar keinen sinn. und da ist es mir auch völlig egal, wer da bei ist, was der oder die jenigen an haben. vor drei jahren war ich zum letzten mal auf einem event übers wochenende (so mit zelten, grillen, matsch und party...) - da haben wir dann zwei nächte im zelt geschlafen. für die körperhygiene waren zwei grosse zelte aufgebaut worden (eins für jedes geschlecht), 30 duschen für geschätzte 10.000 leute. da musste man sich dann im zelt zuerst ausziehen, die klamotten über haken hängen (wertsachen liess man besser bei den anderen beim zelt) und dann anstellen, bis eine dusche frei war. ich denke mal, geduscht haben während der drei tage max. die hälfte. die, die geduscht haben, duschten die hälfte im bikini, die andere hälfte nackig. während man dann geduscht hat, ruhten gefühlte tausend augen auf einem, ob man denn endlich fertig wurde. mir machte das nix aus - da ging die körperhygiene eindeutig vor. und ob man da gar nicht, im bikini oder nackt geduscht hat, konnte jeder für sich so entscheiden, wie er wollte.

    In Hotelpools gehe ich mittlerweile nur noch nackig schwimmen. Meinen Badeanzug nehme ich gar nicht erst mit. Nach der Sauna sowieso. Sollten andere Hotelgäste anwesend sein, so frage ich immer kurz 'sie haben doch nichts dagegen?' und schon bin ich nackig im Wasser. Da das viele andere Saunagänger dann ebenso machen, gabs da auch noch nie negative Reaktionen. Wenn ich morgens im Hotel Schwimmen gehe, auch nur kurz gefragt 'sie haben doch nichts dagegen? Habe meine Bikini vergessen...'. da Menschen eher mit 'nein' antworten, gabs da auch noch nie negative Reaktionen. Während ich früher meist die Einzige war, die nackt geschwommen ist, habe ich es in den letzten 1-2 Jahren häufiger erlebt, dass andere Gäste sich meinem Vorbild anschlossen auch morgens ebenso nackt Schwimmen gegangen sind. Vor allem: Bloss nicht ander Rezeption fragen!!! Da ist das "nein!" als Antwort schon vorprogramiert!!! Im Hotelpool sehe ich das auch alles nicht so eng - ich denke, da sollte Clothing Optional kein Problem sein

    Zur Zeit muss ich etliche Schulungen hinter mich bringen. Meistens zwei oder drei Tage, also ein bis drei Übernachtungen. Immer sehr schöne Hotels, immer mit Schwimmbad und Sauna. Aus Kostengründen fahren fast immer eine Kollegin und zwei Kollegen mit. Um 16 Uhr ist in der Regel Schulungsende - bei den jetzigen Temperaturen Zeit für die Sauna.


    Letzte Woche war die erste Schulung. Ich fragte die Kollegin, ob sie denn mitkommen wollte - ja gern. Als wir dann runter kamen, zogen sich die Kollegen grade in der Umkleide aus. Meine Kollegin hat daraufhin ein Bikinihöschen angezogen, ich bin nackig mit in die Sauna. Nachher dann
    sind wir alle noch Schwimmen gegangen - da ich gar keine Badesachen mit hatte, nackig, die Kollegen ebenfalls, die Kollegin im Bikini.


    Sie sprach mit gestern noch mal darauf an - sie wäre ja unter gar keinen Umständen mit den Kollegen nackt in die Sauna gegangen oder gar nackt geschwommen. Und sie würde sich ja wundern, dass ich da gar keine Scham hätte. Ich persönlich fand das jetzt nicht so tragisch - die
    Kollegen waren ja auch nackig.