Posts by MaJu_BLN

    Ich würde mich freuen, denn das würde heißen, dass ich eine weitere Person kenne, die FKK mag und die man vielleicht für Aktivitäten begeistern kann.

    Außer vielleicht, wa ist jemand unsympathisches, aber das ist eher unwahrscheinlich.

    Tatsächlich hab ich online (auf truenudists glaube ich) auch schon mal jemanden von der Arbeit kennen gelernt und wir haben dann etwas später erst kapiert, dass wir uns kennen. Er war dann auch mal bei uns im Verein und auch am Sonnensee zum Naturistenlauf. :)

    Ich stimme dir mit allem überein.

    In einem Punkt würde ich ergänzen, dass Männer genauso von Belästigung etc. betroffen sind. Es wird nur so tabuisiert, dass kaum darüber gesprochen wird.

    Wie kommst Du darauf?

    "13% der befragten Frauen, also fast jede 7. Frau, gab an, seit dem 16. Lebensjahr sexuelle Gewalt erlebt zu haben (12% allein im mündlichen Fragebogen), wobei sich diese Werte auf eine enge Definition von sexueller Gewalt beziehen, die auf strafrechtlich relevanten Formen von sexueller Gewalt – unter Anwendung von körperlichem Zwang oder Drohungen – basiert.


    Insgesamt 40% aller Frauen gaben an, entweder körperliche oder sexuelle Gewalt oder beides seit dem 16. Lebensjahr erlebt zu haben (35% allein nach den Angaben im mündlichen Fragebogen); auch hier wird wieder eine erhöhte Aufdeckung von Gewalt durch die Zusammenführung der Angaben aus beiden Fragebogenteilen sichtbar. Unterschiedliche Formen von sexueller Belästigung, die wir in einer anderen Fragesequenz erhoben hatten, haben 58% der Befragten erlebt."


    " Untersuchungen belegen, dass sexuelle Gewalt bis zu 99 Prozent von Männern verübt wird; der Anteil von Frauen als Täterinnen beträgt unter 1 Prozent. Ein ähnliches Verhältnis ergibt sich bei sexueller Belästigung: In 97% der Fälle gehen die Belästigungen von männlichen Personen und in nur 2% der Fälle von

    weiblichen Personen aus."

    Quelle: Müller & Schöttle (2004).

    "Lebenssituation, Sicherheit und Gesundheit von Frauen in Deutschland."

    coole sache!

    aber meiner meinung nach eigentlich ein witz, dass solche beauftragte braucht...

    die gesellschaft ist leider noch nicht soweit, "andersartige" zu akzeptieren und nehmen, wie sie sind


    ich hoff, es kommt rüber, was ich meine.

    Ja, kommt rüber. :)

    Aber es geht ja auch darum, zu überlegen, wie man den Verein so gestalten kann, dass sich alle willkommen und wohl fühlen, sodass er maximal divers sein kann.

    Dafür braucht es wahrscheinlich mehr als nur "Andersartige" zu akzeptieren, sondern ein aktives Überlegen, was deren Bedürfnisse und Probleme sind.

    Das wird in Bezug auf Frauen in dem verlinkten Artikel ziemlich gut erklärt. Beispiel: bei den FAQs von Vereinen gibt es oft die Frage: "Was ist, wenn ich eine Erektion bekomme?" - eine berechtigte und wichtige Frage. Aber die Frage "Was ist, wenn ich meine Tage habe?" gibt es fast nie.

    Das liegt wahrscheinlich hauptsächlich daran, dass Menstruation ziemlich tabuisiert ist und Frauen lernen, dass das etwas schlimmes und ekliges ist, was man immer verheimlichen sollte - deshalb wenden sie sich mit solchen Fragen nicht an Vereine, junge Männer stellen diese Frage aber ziemlich oft. Dafür kann also kein Verein etwas, aber Vereine können sich bewusst dafür entscheiden, dem etwas entgegenzusetzen, was dazu beiträgt, dass Frauen sich in ihren Belangen eher gesehen und willkommen fühlen.

    Anderer Punkt: Frauen erleben ganz häufig bedrohliche Situationen durch Männer, die Gefahr von Belästigung und Vergewaltigung ist ganz real und das beeinflusst das Verhalten und Erleben von Frauen ganz enorm. Außerdem werden Frauen viel mehr auf ihr Äußeres und ihren Körper reduziert. Beides sind Aspekte, die in Bezug auf FKK und die Bereitschaft von Frauen hierzu einen großen Einfluss haben können.

    schaut schön aus

    Ja, ist wirklich sehr schön dort! Auch zum Kanufahren, Radfahren, Volleyball, Tischtennis; kann man alles nackt machen.

    Und ist mit Öffentlichen und Fahrrad gut zu erreichen, von Berlin mit dem Regio nach Neustrelitz (ca. 1 Stunde Fahrt) und dann die Kleinseenbahn nehmen bis Wesenberg, von dort sind es ca 7km. Insgesamt ist man gute 2 Stunden unterwegs.


    Die neuen Betreiber sind sehr engagiert, es gibt jetzt auch endlich eine Sauna :)

    4a5de5a767d089d.jpg

    Am Rätzsee gibt es 2 schöne FKK-Campingplätze, beide mit Kanuverleih. Perfekt für ein Wochenende :)


    Hier eine kleine Inspirationsquelle :)

    https://www.fsv-adolf-koch.de/events/kanu-wochenende-2020/

    Hier findet Ihr jetzt auch ein paar Fotos vom Nacktwandern in der Nähe des nördlichen FKK-Campingplatzes (http://www.raetzsee.de)


    board.fkk-web.com/gallery/album/24/


    Hier gibts auch den entsprechenden Instagram-Post (sind auch andere Fotos, abgesehen vom ersten)


    Leider keine Überschneidung, wir fahren vom 13.7.-8.8.

    Um KEINE Fotos zu machen, auf denen wir nackt sind, müssten uns ziemlich einschränken, da wir im Alltag, Urlaub, beim Sport, im Verein sehr oft nackt sind.

    Spannend wird es bei gemeinsamen Aktivitäten (z.B. gemeinsame Ausflüge, Camping, Urlaub) mit anderen, aber mit der Zeit wird das auch lockerer. Das hat natürlich mit der Entwicklung von gegenseitigem Vertrauen zu tun.


    Bzgl. Vereinsaktiviäten gehts ja auch darum, Entwicklungen zu dokumentieren. Wenn man sich heute die Publikationen aus den 20ern von Adolf Koch anguckt, ist das schon beeindruckend.

    War 10 Tage in Cap D'Agde (Südfrankreich) auf einem FKK-Campingplatz letzten Sommer, echt ein tolles Erlebnis. Campingplatz, Strand, Supermarkt etc. alles nackt, 24/7.

    Kroatien soll auch ganz toll sein :)

    Dort waren wir auch mal, haben mal ne FKK-Tour durch Frankreich gemacht, waren noch in mas de la balma, la jenny und euronat.

    ich fands da auf dem campingplatz und am strand auch schön, aber die swinger waren schon bisschen komisch :)

    probier doch mal montalivet aus, das soll super sein!

    Wir waren ja gerade im FKK-Urlaub in Mecklenburg an der Seenplatte und in der Uckermark bei Herzsprung. In 2 Wochen gehts wieder nach Herzsprung zum Volleyball-Wochenende (natürlich unter etwas eingeschränkten Bedingungen wegen Abstandsregeln) und in 4 Wochen dann wieder nach Mecklenburg zum Kanu-Wochenende. Und dann noch 4 Wochen FKK-Urlaub in Frankreich.

    Ich vermute, es werden noch weitere FKK-Kurzurlaube bzw. -Wochenenden dazukommen, da ja Sport drinnen immer noch schwierig ist und wir da im Verein vielleicht noch öfter nach draußen ausweichen werden.


    Ich glaub, soviel FKK-Urlaub wie in diesem Sommer hatten wir selten. :)

    Ja, wir haben schon im Januar (Frühbucher*innen-Rabatt ;)) fast 4 Wochen Montalivet in Frankreich gebucht. Da schwärmen so viele von, da müssen wir auch mal hin. Und lustigerweise haben einige Leute, die wir von größeren FKK-Events in Deutschland kennen, auch in der Zeit gebucht.


    Die letzten Wochen haben wir viel gezittert, ob es denn klappt und jetzt sieht es zum Glück sehr gut aus!


    Wir reisen mit der Bahn an (aus Klimaschutzgründen), bin gespannt wie das ist, 13 Stunden Bahnfahrt. Angenehmer als Auto aber bestimmt.

    ich war ab und zu schonmal nackt klettern. Aber das schlimmste sind wirklich die Steinchen unter den nackten Füßen. Aansonsten ist es ein schönes Gefühl, nackt in der Höhe zu sein. Ist ein schönes Gefühl :D.

    Hi Mario, wo warst Du denn klettern?

    Danke für die Verlinkung, sehr interessant!

    Die Frage danach, warum "sich auffällig viele Menschen präsentieren, die nicht gerade Traummaße besitzen", finde ich aber echt unangebracht.

    Wenn die Redakteure nachgedacht hätten, dann wüssten sie, dass das die Realität ist! Wer hat denn schon Traummaße? Ein auf jeden Fall geringer Prozentsatz der Leute..

    Ja, das ist so ein Beispiel, an dem man merkt, dass es Privatfernsehen ist.

    Ich stand einmal zum zeichnen Modell, finde, es tut nach einiger Zeit ganz schön weh, die ganze Zeit ruhig zu stehen. Dauert viel länger, als ein Foto zu machen :D

    Das stimmt, je nach Pose ist das richtig anstrengend. Ich war irgendwann mal gute 20 Minuten in der Taube (Yoga-Pose) , mir sind diverse Körperteile eingeschlafen und die Hüfte wurde ganz schön belastet.


    Wo hast Du da Modell gestanden und wie fandst Du es nackt Modell zu stehen?

    In welcher Pose hast Du gestanden?

    Habt Ihr Erfahrungen mit Aktzeichnen als Zeichnende oder Modell?


    Wir haben das im Verein mal als Gruppenabend ausprobiert und das ist mittlerweile ein regelmäßiger Kursblock in unserem Body-Awareness-Kurs. Das Besondere ist: es sind alle nackt, nicht nur das Modell und die Rollen wechseln über den Abend - jede*r kann zeichnen oder Modell stehen.

    Das ist echt eine tolle Erfahrung, die das Gruppen- und Gemeinschaftsgefühl und auch das Selbstvertrauen nochmal mehr stärkt als es FKK ohnehin schon bewirkt. Und spannend fand ich auch, dass es mit ein paar Tipps gar nicht so schwer ist, halbwegs passable Zeichnungen hinzubekommen - auch ohne jede Vorerfahrung und Talent, wie bei mir. ^^


    Hier gibts auch nen ausführlicheren Bericht und einige Bilder:

    Grob gesagt, kurzes aber intensives Training. Häufig u.a. mit schnellen Bewegungen wie Burpees (Liegestütz-Hochspringen) etc., Dauert bei mir so 30-45 Minuten, das ist dann wesentlich zeiteffizienter und besser in den Tag (der ja oftmals viel zu wenig Stunden hat :D ) zu integrieren, als wenn man 2-3 Stunden/Tag im Fitnessstudio verbringt. Hier noch genauer erklärt: https://www.tk.de/techniker/ma…intervalltraining-2063190

    Ich glaube, das ist ziemlich ähnlich wie das, was wir beim Workout machen, leider mit relativ wenig Cardioanteilen mittlerweile

    https://www.adolf-koch.de/sport/workout/