Posts by Joki

    Ich bin gern unter Naturisten. Dazu suche ich ja den offiziellen FKK-Bereich. Aber oft ist man allein oder findet sich auch unter sehr kleinbürgerlichen FKKlern. Da habe ich mich in weniger obligatorischen Bereichen oft mit Jugendlichen angefreundet, die eben nicht nackt waren. Die fand ich oft unterhaltsamer. Da war ich wirklich in die Gruppe einbezogen und wir haben gemeinsam gebadet oder Fußball gespielt. Ich denke, dass viele Jugendliche hier die Wahl haben zwischen FKK und solchen Gruppen. Da fordere ich einfach mehr Mut, sich nackt anzuschließen und in der Gruppe nackt zu bleiben. Als Jugendlichen hätte ich mich nicht getraut - und das bereue ich am meisten. Als junger Erwachsener bin ich oft um meine Ungeniertheit beneidet worden und war akzeptiert.

    Ich übernachte oft im Auto oder verbinde Wanderungen mit Besuchen. Die Wanderung in der Pfalz habe ich einmal mit Speyer und einem Badetag am Binsfelder See, ein anderes Mal der Abtey Tholey und einem Besuch in Eppelborn verbunden, die in der Südeifel mit Trier und der Kenner Flur. Für nur eine Wanderung würde ich nie 4 Stunden Anfahrt in Kauf nehmen.

    In allen Kulturen vor uns war Nacktheit eher bei Kindern (vor allem Jungen unter sich) akzeptiert, während man bei Erwachsenen zumindest auf Geschlechtertrennung achtete. Besonders für Frauen war (und ist) es in der Öffentlichkeit gefährlich. Da haben Emanzipation und sexuelle Befreiung einiges verschoben. An FKK-Stränden sieht man heute eher nackte Senioren mit bekleideten Kindern.

    Es gibt konservative Argumente gegen FKK. Da steht wohl an erster Stelle die Besonderheit der ehelichen Beziehung und der Familie. Es ist ein Unterschied, ob Nacktheit dem vertrauten Kreis vorbehalten ist und Ausdruck einer engen intimeren Bindung, oder auch öffentlich und fremden gegenüber selbstverständlich. Damit verlieren Ehe und Familie, aber auch Freundschaften an Besonderheit.

    Normalerweise habe ich alles notwendige dabei. Wo ich mit Begegnungen rechne, ziehe ich mir kurzfristig etwas über. Ich mag es aber, mich nackt weit vom Badeplatz zu entfernen und die Umgebung zu erkunden, dass mir diese Möglichkeit fehlt. Das wünsche ich mir mal etwas konsequenter. Ich möchte am Morgen (vielleicht auch in einer Gruppe) zu einer Wanderung einfach komplett nackt (mit wirklich gar nichts dabei) ausgesetzt werden, um am Abend an einem zu erwandernden vereinbarten Ort wieder abgeholt zu werden. Wenn es unterwegs frische Quellen zum Trinken und evtl. Bademöglichkeit gibt, ginge das auch ohne Verpflegung.

    Von der FSG-Koblenz bei Bad Ems kann man sicher schöne Ausflüge an die Lahn machen. Das Schwimmbecken ist wohl etwas klein. Ich war noch nicht dort, aber in der FSG-Witten kannte ich eine Familie, die dort oft Urlaub macht. Ich bade etwas Lahn aufwärts im Fluss oder auf Wanderungen in Bächen.

    In der Regel findet man Senioren, evtl. mit Kindern - aber genügend Jugendliche zusammenzubringen dürfte schwer sein. Ich rate da eher, mal wieder ein Forumstreffen im Freien zu versuchen (oder sich im Urlaubauf einem Campingplatz zu verabreden). Dabei könnte sich etwas in der Richtung ergeben, wie vor langer Zeit am Möhnesee, wo ich leider nicht dabei sein konnte. Grundsätzlich sind ( eher Senioren-)Wanderung bei natury und anderswo angekündigt. Da bräuchten sich nur 3 oder 4 Jugendliche hier aus dem Forum verabreden, sich der selben Wanderung anzuschließen. Die Wanderung ist ja nicht Senioren vorbehalten. Nur hat man als Rentner mehr Zeit, und das Interesse scheint bei Jugendlichen geringer - sonst wären ja mehr dabei.

    Ich habe keine Freunde, mit denen ich zum FKK fahre. Aber, wenn ich Freunde mitnehme in die Natur, bade ich nackt. Früher hatte ich an Seen, später im Verein Freunde kennengelernt, die ich immer wieder dort getroffen habe (z. T. auch heute noch dort antreffen würde) - aber eben nicht hier an der Lahn.

    Hier spielen aber auch die Ansprüche mit. In meiner Kindheit kannte ich ein kostenfreies unbeheitztes Freibad. Ich verzichte gern auf die Beheizung, die Badeaufsicht und die Badekleidung. Jedes Naturgewässer ist mir lieber als ein angelegtes Becken. Deshalb sehe ich die Einschränkung eher in der seit langem zunehmenden Begrenzung der Badebereiche und Sperrung der nicht dafür vorgesehenen Uferzonen. Wir haben früher noch selbstverständlich verboten in gesperrten Baggerseen gebadet. Naturseen waren noch nicht in Badebereich, Anglerbereich und Naturschutzgebiet geteilt - und FKK nicht auf dafür vorgesehene Zonen beschränkt.

    Hier ist die Motivation entscheidend. Geht es ums nackt baden, oder darum, auch auf dem Platz durchgehend nackt zu bleiben. Es gibt textilpflichte Campingplätze an gemischten Stränden. Auf FKK-Campingplätzen ist Nacktheit oft nur im Badebereich obligatorisch - oft am Strand aber in jedem Fall am Pool. Am Strand kann man sich meist geeignete Ecken suchen, wo (je nach Vorgabe) weder Nacktheit noch Kleidung provoziert. Nun suche ich FKK-Gelände ja kaum, um nur selber nackt baden zu können. Da finde ich fast überall Gelegenheiten. Mir geht es darum, unter Naturisten zu sein, Naturisten kennenzulernen und durchgehend, auch unter (evtl. bekleideten) Fremden nackt bleiben zu können und mich nicht verstecken zu müssen.

    Eher weil ich mich wenig für Sauna interessiere (- eigentlich nutze ich sie eher zum Aufwärmen vor und nach dem Bad in kalten Wasser -), möchte ich auch etwas besonderes erleben, wenn ich schon mal eine Sauna aufsuchen. Zudem passt es zu meiner radikalen Einstellung: Eisbaden oder eiskalte Dusche + extrem heiße Sauna (nichts laues)!

    Ich wandere meist nur Wegabschnitte nackt. Oft ist es nur unmittelbar am Parkplatz nötig, bekleidet zu sein - sonst habe ich Shorts nur griffbereit. An einem offiziellen Nackwanderweg würde ich wirklich schon am Parkplatz nackt loswandern, wie ich es in Gruppen (natury) schon gewohnt bin, und vielleicht gar keine Klamotten mitnehmen. Es würde mir nichts ausmachen, als der einzige Nackte schon auf dem Parkplatz aufzufallen.

    Vor allem in der Natur sollte Nacktheit grundsätzlich toleriert sein, beim Baden in Naturgewässern auch innerhalb der Ortschaften üblich. Auch in Frei- und Hallenbädern sollte Nacktheit zumindest erlaubt sein.