naturistendorf: wer würde immer nackt leben wollen?

  • Ohne lange darüber nachzudenken tendiere ich zum Nein!
    Ich finde es etwas unnötig, auf Teufel komm raus nackt sein zu wollen. Ist jagut und schön, wenn man nach eigenem ermessen und Gefühl die Woche mit Naturistischen Erlebnissen spicken kann, mal mehr mal weniger, aber immer? Muss nicht sein, oder?
    Ganz abgesehen davon, dass Kleidung mitunter auch Wirkung haben kann, beispielsweise gegen Kälte oder als Schutz (vor der Kettensäge beim Baumfällen beispielsweise), und ich definiere mich durch meine Kleidung auch bestimmten Meinungsrichtigungen zu.
    Also, ich würde dort nicht hinziehen wollen.

  • Hinziehen würde ich da auch nicht! Hat ja auch nichts mit nacktsein auf Teufel komm raus zu tun! Sondern z.B. mal Urlaub da machen oder so

    LnG


    Torben :fkk:


    Lebe die Freiheit, lebe nackt!

  • So verstehe ich das nicht! Ich glaube, dass die da das ganze Jahr wohnen! Es ist ja auch von Arbeit usw. die Rede. Naturistencamps sind keine seltenheit und legitim, aber 24/7/365...??

  • da ich die frage gestellt habe, könnte ich auch meine bisherigen gedanken einbringen...


    ja, ich spiele schon mal mit dem gedanken, dort leben zu wollen.
    ich würde mir die freiheit wünschen, öfter nackt zu sein, als ich es momentan kann. öfter ist das falsche wort. einmal. und das für immer.


    wenn ich am ende eines nachmittags am strand wieder in meine sachen muss, um wieder nach hause zu fahren. wenn ich jeden morgen (oder spätestens nach dem wochenende) mir was anziehen muss, um auf die straße zu gehen,
    ...dann find ich das schon ärgerlich.
    so ein paar tage am stück oder einen ganzen sommer, einfach nackt bleiben. wenn das so einfach ginge, ich würds genießen. und das nicht nur in einem winzigen abgegrenzten gelände, versteckt vor der öffentlichkeit. da wäre mir eine gesellschaft mit einem freieren umgang mit nacktheit schon lieber.


    dort wohnen wollen. klingt paradiesisch. aber auf die dauer stößt man dort auch an grenzen. ist eben auch ein abgeschlossenes terrain. selbst eingesperrt, leben in scheu vor der öffentlichkeit. ein buntes öffentliches leben, ein austausch mit wirklich vielen menschen, politische und kulturelle teilhabe, der kontakt zur außenwelt eben - scheint mir doch sehr eingeschränkt.


    was mir beim betrachten der bilder in südamerika aufgefallen ist. dunkelhäutige menschen sind dort gar nicht zu sehen, außer vielleicht als dienstpersonal. und das obwohl sie einen großen bevölkerungsanteil ausmachen. offenbar ein rückzugsort für reiche weiße. nicht dass ich behaupte rassistische motive zu sehen. aber es scheint mir eine elitäre gesellschaft zu sein. immerhin dürfte es schwer sein, dort für den eigenen lebensunterhalt zu arbeiten.


    alles in allem. mal ein halbes jahr in spanien würd ich vielleicht probieren wollen. aber dann möcht ich spätestens wieder an einem angemessen öffentlichen leben teilnehmen.

  • naturistendorf: wer würde immer nackt leben wollen?

    Das wäre sicher nichts für uns, denn spätestens wenn es kalt wird ziehen wir uns leiber was warmes an.
    Natürlich wäre es super, wenn man im Sommer wenn es sehr heiß ist den ganzen Tag nackt sein könnte, auch bei der Arbeit, aber das ist leider nicht durchführbar, außer man beendet alle Kontakte zur Außenwelt (Kunden, Lieferanten, Behörden, etc.). Wir würden viele Freunde verlieren, weil natürlich nicht alle das Nacktsein mögen. Wir kennen das aus eigener Erfahrung. In Cap d'Agde haben wir ja zwei FKK-Villen im FKK-Dorf, und da kennen wir auch einige Bewohner, die das ganze Jahr über dort wohnen. In dem Dorf gibt es das meiste was man zum leben benötigt (Supermärkte, Post, Bankautomaten, Internet, Restaurants, Diskos, Cafés, etc.), so dass man eher selten mal raus müsste. Unsere Bekannten arbeiten sogar alle innerhalb des Dorfes (Handwerker, Fotograf, Lebenskünstler, etc.). Das FKK-Dorf von Cap d'Agde ist also nicht so weit weg von dem was hier gewünscht wird.


    Wir hatten nun eine französische Nachbarin, die uns am Anfang als wir neu waren, sehr geholfen hat uns zurecht zu finden. Sie war schon über 60 und wohnte ganzjährig im Haus gegenüber. Leider ist ihr Mann schon ca. ein Jahr nachdem sie das Haus gekauft hatten gestorben. Zuvor hatten sie 10 Jahre auf dem Campingplatz in einem Mobilehome gewoht. Ihr Problem waren nun die sozialen Kontakte. Sie hat uns erzählt, dass sie weder Ihre Freundinen aus der Umgebung noch ihre Verwandten je besuchten, da die sich noch nicht mal angezogen im Winter in eine FKK-Anlage trauten. So ist sie immer mehr vereinsamt, denn außerhalb der Saison, also von November bis April, sind höchstens 10% der Unterkünfte bewohnt. Sie musste also immer raus fahren aus der Anlage um sich mit Ihren Freund(inn)en zu treffen und das hat dann zum Entschluß geführt, dass sie das Haus wieder verkaufte und zu Verwandten gezogen ist.


    Wir würden deshalb nur ungern mit den anderen Dauerbewohnern tauschen wollen, denn es gibt einfach zu vieles was nicht mehr möglich wäre, wenn man ganzjährig in so einer Anlage wohnt. Wir geniessen es sehr im Sommer dort sein zu können. Wir haben das Glück uns ca. 60 Tage dafür frei machen zu können, aber mehr als 4-5 Monate wollten wir auch nicht so leben, obwohl wir per Internet sogar einige Zeit von dort aus arbeiten könnten. Wir geniessen es eben auch mal in schönen Klamotten weg zu gehen und es gibt eben auch noch vieles was unsere Region zu bieten hat, was nichs mit FKK zu tun hat. Das wollten wir nicht vermissen. Ich denke nur an die Weihnachtsmärkte, Weinfeste, Konzerte und vieles mehr.


    Wir haben für uns schon das Optimum zwischen FKK und textil gefunden, denn im Sommer laufen wir auch zu Hause im Haus und im Garten nackt rum.


    Grüße aus der SüdPfalz
    KH & Elke

    FKK Urlaub in Cap d'Agde
    Languedoc-Roussillon.Südfrankreich


    Wir sind Nichtraucher und geniessen unser Leben möglichst nur in absolut rauchfreier Umgebung!

  • Die Dörfer finde ich sehr interessant - immer im gesamten Ort nackt sein zu können.
    Ich selbst werde wohl nie so leben, denn umziehen würde ich deswegen nicht, schon gar nicht ins Ausland (Familie, Job, ...). Vielleicht mal als Rentner :) .

  • Also ich fände das sehr ok! Nckt kann man ja sein, muss es aber auch nicht. Nur die Möglichkeit zu haben, ohne dass es zu Problememn führt, ist schon ein Anreiz, dran zu denken! ISt doch geil, wenn man nackt zum Strand gehen kann und wieder zurück, ohne sich in ein Strandkleid zu zwängen. Oer sich mal bei warmen Regen nackt auf die Straße zu stellen und sich im Regen zu drehen ud bischen zu tanzen. So zu Hause sind wir meistens nackt. Im Sommer also immer. Ist immer bischen süß, wenn BEsuch kommt.

  • @ Annika...
    Habe bei deinem Betrag etwas stutzen müssen. Zuerst zum verständnis, ich gehe davon aus, dass deine Zahl im Nick dein Alter ist und dass du daher noch bei deinen Eltern wohnst. Richtig?
    Und da lauft ihr alle zusammen nackt umher?
    Auch, wenn besuch kommt?
    Wird das von dem Besuch akzeptiert?


    Sorry für dieses extreme offtopic.

  • So gerne ich auch FKK mache, immer Nackt sein würde ich auch nicht unbedingt wollen.
    Bei Arbeiten die entweder hygienisch einwandfrei sein müssen oder die gefährlich sind, würde ich dann schon noch etwas anhaben wollen.
    Das es so Dörfer gibt finde ich ganz cool, aber ich werde deswegen wie viele andere dort nicht hinziehen wollen.
    Wenn sowas in Deutschland gehen würde, wäre das mal ne Option, aber sonst nein.

  • Nur die Möglichkeit zu haben, ohne dass es zu Problememn führt, ist schon ein Anreiz, dran zu denken! ISt doch geil, wenn man nackt zum Strand gehen kann und wieder zurück, ohne sich in ein Strandkleid zu zwängen. Oer sich mal bei warmen Regen nackt auf die Straße zu stellen und sich im Regen zu drehen ud bischen zu tanzen. So zu Hause sind wir meistens nackt.


    schöner hätt ich es nicht sagen können...

  • also ich könnte mir das schon vorstellen, fkk ist eine lebenseinstellung, die ich gerne auch länger durchführen möchte. aber es sollte natürlich auch die gelegenheit geben, sich mal was anziehen zu können.

  • Ich würde gerne in so einem Dorf leben wollen, allerdings in Deutschland. Will ja nicht auswandern, sondern hier mein Glück finden :)


    Wie bereits von anderen hier erwähnt, bin ich der selben Einstellung: Eine Möglichkeit zum Anziehen sollte es halt auch noch geben > 100% nackt is auch immer ned gut :D <

  • So schön es ist, ganzjährig und rund um die Uhr muss ich FKK nicht haben. Ich sehe das doch eher undogmatisch.

  • naja


    ganzes jahr muss ja nicht sein find ich halt auch so..
    ich würde da lieber 2 wochen ins Naturist Resort Solaris fahren

  • Also in Deutschland könnte ich mir so ein Dorf alleine aus klimatischen Gegebenheiten nicht vorstellen (Heute Morgen waren es bei mir -12°C).

    FKK ist für mich und meine Familie die natürlichste Sache der Welt

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!