Was gefällt euch am besten beim FKK ?

  • Nacktsein ist am schönsten, wenn ein ganz leichter Wind weht. Außerdem mag ich keine überfüllten Strände; das ist bei den FKK-Stränden besonders gegeben. Die meisten Leute sind zudem freundlicher und oft für Gespräche offen.

  • Keine zwickende unbequeme Unterwäsche :P
    Und man braucht nicht ständig Badeklamotten dabei zu haben. Man ist einfach flexibler.

  • Bei mir genau so. Daheim einfach mal von allem befreien und uneingeschrenkt bewegen :)


    Am see im Schwimmbad oder in der Sauna ist es einfach angenehm, dass keinerlei Badesachen an einem kleben.

  • Einfach in der nicht zu starken Sonne liegen, lesen und ne Tüte Würstchen essen. Und wenn es zu warm wird einmal um den Zieselssee schön gemütlich. Wenn es nicht so warm ist natürlich mehr Bewegung.

    Die Menschheit war schon immer bereit, Themen im umgekehrten Verhältnis zu ihrer Wichtigkeit zu diskutieren. Je mehr eine Frage uns alle berührt, umso mehr gilt daher, dass selbst kluge Menschen behaupten, die Frage existiert überhaupt nicht.--Samuel Butler--

  • Was mir am FKK am besten gefällt? Ist ganz einfach zu beantworten..


    ALLES


    ob es das spüren des Windes auf der Haut ist, das kitzeln der Sonnenstrahlen.....keine nervige Kleidung die an der Haut klebt bei heißem Wetter....das freie Gefühl... einfach alles an :fkk:

  • Das Freie Gefühl besonders im Wasser ist das ein viel
    besseres Gefühl. Man wird nahezu eins mit dem Wasser…


    Ich denke auch ein wenig die Tatsache das es was ist wo nicht selbstverständlich
    ist, Besonders in Sachen frei Körper Kultur leben wir noch eher im finsteren Mittelalter.



    Auch wenn unsere Gesellschaft von Toleranz und Freiheit
    redet ist sie das noch lange nicht…

  • Im Mittelalter war Badekleidung noch gar nicht üblich. Bezeugt ist sie allerdings schon für die Römer. Wenn von kirchlicher Seite oft Badekleidung gefordert wurde, oder Kritik an der Nacktheit aufkam, bestätigt das doch nur indirekt, dass Nacktheit selbstverständlich war. Erst mit dem Aufkommen offizieller Badestrände seit dem 19. Jh. was Badekleidung überhaupt ein Thema. Vorher von FKK zu sprechen ist deshalb Anachronismus. " https://de.wikipedia.org/wiki/Badebekleidung " Löst euch doch endlich einmal von der Gleichsetzung von FKK und Nacktheit. Nacktheit ist schon immer natürlich, FKK eine Antwort auf die Stadtkultur der Moderne. Wenn ich nackt bade, mache ich noch lange kein FKK.



    Interessant finde ich die im Anhang beigefügte Geschichte aus Gran Canaria zum Fest meines zweiten Namenspatrons (Nikolaus von Tolentino / eigentl. 10. September). Leider fehlt mir die Datierung.

  • FKK ist für mich Freiheit von Körper, Seele und Geist. Nackt spüre ich mich in allen Dimensionen, intensiv, unmittelbar, in direktem Kontakt mit den Elementen. Äußerlich sind das: Luft, insbesondere Wind und Temperatur; Wasser, Sand und andere natürliche Stoffe, bis hin zum Haut-zu-Haut-Kontakt (mit mir selbst und mit anderen); dazu das Sonnenlicht und weitere physisch-sinnliche Reize, die mich körperlich-oberflächlich triggern. Allein das bringt mir eine extrem intensive innere Anregung, bis hin zur Euphorie und tiefer Zufriedenheit. Aber das von diesen sinnlichen Wahrnehmungen ausgehende Gefühl von totaler Freiheit führt bei mir zudem zu wunderbarer seelischer Ausgeglichenheit und Stärke - sowie aus beidem dann zu einer bemerkenswerten inneren Stabilität, mit der ich Stress überwinden kann. Nacktsein ist für mich einerseits wesentlich für meine Selbstverwirklichung, es dient meinem Selbstwertgefühl und es ist ganz klar auch elementar und wahrscheinlich sogar existenziell für meine seelische Gesundheit.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!