Oben ohne für alle - Richtige Richtung?

  • Das sollte eigentlich selbstverständlich sein und rein rechtlich kann es gar nicht für Frauen verboten und für Männer erlaubt sein.

    Darauf weist auch die Initiative Gleiche Brust für alle immer wieder hin.

  • Wir aus Göttingen halt :D

    Solange Kinder nicht auch bisweilen erwachsene Menschen nackt sehen dürfen, müssen die Kinder zwangsläufig das Gefühl haben, dass da ein Geheimnis ist, und wenn sie dieses Gefühl haben, werden sie aufgereizt und unanständig.


    Bertrand Russell, Mathematiker, Pädagoge und Philosoph

  • Ein Schritt in Richtung einer freien Entscheidungsmöglichkeit ist es auf jeden Fall.


    Ob eine Einschränkung rechtlich haltbar gewesen wäre, vermag ich nicht zu beurteilen, kann aber feststellen, dass rechtlich durchaus Unterschiede zwischen Frau und Mann gemacht werden.


    Im Paragraphen 183 StGB heißt "Ein Mann..."


    Für Frauen gilt er also nicht.

    Aber dieser Paragraph ist wohl eher ein eigenes Thema.

  • Das sollte eigentlich selbstverständlich sein und rein rechtlich kann es gar nicht für Frauen verboten und für Männer erlaubt sein.

    Darauf weist auch die Initiative Gleiche Brust für alle immer wieder hin.

    Da habe ich aber auch schon andere Ansichten dazu gehört. Die Frage ist wohl, ob rechtlich die Brust einfach als Brust gesehen wird oder bei der Frau als primäres Geschlechtsmerkmal und beim Mann nicht. Das würde wohl eine unterschiedliche Behandlung rechtfertigen. Es gibt dazu aber, so war der Kommentar, weder eine gesetzliche Grundlage noch eine gerichtliche Grundsatzentscheidung.

    Hinweis: Hab leider keine Quelle, hab das irgendwo in einem Beitrag gehört und gebe das nur aus der Erinnerung (hoffentlich richtig) wieder.

  • Ich hoffe nicht, dass als Folge „oben ohne“ für Männer reglementiert oder sogar verboten wird.

    Gesetzliche Regelungen sind das eine, aber solange Frauen, aus welchen Gründen, meinen sich bedecken zu müssen wird das alles eine Zeitungs-Lachgeschichte bleiben. In den 70ern des letzten Jahrhundert war „oben ohne“ viel häufiger und wurde einfach gemacht, ohne lange juristische Streitereien. Mit Nacktbaden war das ähnlich…

  • Da habe ich aber auch schon andere Ansichten dazu gehört. Die Frage ist wohl, ob rechtlich die Brust einfach als Brust gesehen wird oder bei der Frau als primäres Geschlechtsmerkmal und beim Mann nicht. Das würde wohl eine unterschiedliche Behandlung rechtfertigen. Es gibt dazu aber, so war der Kommentar, weder eine gesetzliche Grundlage noch eine gerichtliche Grundsatzentscheidung.

    Hinweis: Hab leider keine Quelle, hab das irgendwo in einem Beitrag gehört und gebe das nur aus der Erinnerung (hoffentlich richtig) wieder.

    Es gibt immer zu allem alle möglichen Ansichten.

    Die Brust ist zu 100% kein primäres Geschlechtsorgan, sondern ein sekundäres, genau wie beim Mann.

    Das Problem sind eher Männer, die gewöhnt sind, dass sich alles um ihre soziale Gruppe dreht und die die Welt daher komplett unkritisch nur durch Ihre persönliche Brille sehen ("Brüste find ich geil, sollten verhüllt werden, aber was soll schon an einer Männerbrust sexuell oder erotisch sein"), die solche Denkweisen verbreiten und versuchen durchzusetzen - leider immer noch oft erfolgreich, weil sie in den entscheidenden Positionen sitzen.

  • Bisher sind alle Argumente die ich gegen oben ohne immer und für alle gehört habe schwachsinnig. "Das lenkt die Männer ab und es gibt mehr Unfälle dadurch" dann sollten die Männer mal Selbstdisziplin lernen und nicht gaffen.

    "Das versaut die Kinder" im Gegenteil, Kinder sehen bis sie nicht mehr gestillt werden jeden Tag Busen und auf einmal wird es verpönt und zu einem Tabu bis sie so fern von der Normalität sind, dass sie übersexualisiert werden, und DAS ist das Problem.

  • Es gibt immer zu allem alle möglichen Ansichten.

    Die Brust ist zu 100% kein primäres Geschlechtsorgan, sondern ein sekundäres, genau wie beim Mann.

    Das Problem sind eher Männer, die gewöhnt sind, dass sich alles um ihre soziale Gruppe dreht und die die Welt daher komplett unkritisch nur durch Ihre persönliche Brille sehen ("Brüste find ich geil, sollten verhüllt werden, aber was soll schon an einer Männerbrust sexuell oder erotisch sein"), die solche Denkweisen verbreiten und versuchen durchzusetzen - leider immer noch oft erfolgreich, weil sie in den entscheidenden Positionen sitzen.

    Ich möchte nur anfügen, dass die Erklärung die ich abgegebene habe, nicht meiner eigenen Entspricht


    <- nur der Vollständigkeit halber ;-)

  • Über das Argument "Das versaut die Kinder" bzw. "... die Jugendlichen" ärgere ich mich schon lange. Das Problem ist immer wieder, dass Nacktheit gesellschaftlich viel zu schnell mit Sexualität in Verbindung gebracht wird. Es lässt sich nur lösen, indem die Gesellschaft immer wieder mit nicht-sexueller Nacktheit konfrontiert wird.

  • .... Es lässt sich nur lösen, indem die Gesellschaft immer wieder mit nicht-sexueller Nacktheit konfrontiert wird.

    Genau, Nacktsein hat mit Sexualität nichts zu tun.

    Die Gedanken der Leute müssen wieder dahin gebracht werden, dass Nacksein ein völlig normaler Zustand ist.


    Häufige Konfrontation mit nicht-sexueller Nacktheit könnte da helfen.

  • Insbesondere nicht-sexuelle Nacktheit Minderjähriger wäre da wichtig. Die dürfen schließlich eh nicht sexualisiert dargestellt werden, so dass der Unterschied offensichtlich wird. In dem Zusammenhang würde mich interessieren, ob bei den oben-ohne-Protesten nur erwachsene Frauen teilgenommen haben.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!