Schaut grad Adam sucht Eva

  • Nackte Menschen im Assi-TV zur Befriedigung der voyeuristischen Triebe der Zuschauer ausgestellt. Wem´s gefällt...

    Wenn sie schon keine Pornos senden können, dann halt solchen Schrott, Hauptsache der Zuschauer wird von nackten "Freaks" unterhalten und die Quote stimmt.

  • Ich möchte das nicht bewerten, ohne es gesehen zu haben. Wenn nicht gescramblet wurde, ist das schon mal ein Fortschritt. Was nicht gezeigt wird, ist nämlich für Voyeure interessanter, als wenn es gezeigt wird.

  • Ich oute mich mal als TV-Show & Trash-TV-Nerd, mit Kulturwissenschaftlichem Hintergrund :)


    Nach der Corona-bedingten Staffel auf einer Yacht vor Griechenland, ist "Adam sucht Eva" nun von RTL zu RTLII gewechselt (passt nicht mehr zur neuen Infotainment & Familien-Ausrichtung von RTL).


    Ein paar Änderungen sind mir bereits bei der ersten Folge aufgefallen: Das Set ist etwas bunter, moderner und weniger spartanisch, als früher. Es sind gleich von Beginn an mehr potentielle Kandidat*innen dabei. Früher wurden erst nach und nach Adams und Evas "reingeschickt". Die Kameraführung ist wesentlich offensiver. Wo früher z.B. bei den kommentierenden Interviews immer ganz knapp über den Genitalien abgeschnitten war, ist nun immer alles zu sehen. Und ich möchte da meinem Vorredner HBD zustimmen: Es wirkt weniger voyeuristisch und dadurch "normaler", weil eben einfach gezeigt wird. Dadurch kommt es einem entspannten und natürlichen Umgang mit Nacktheit näher, als früher. Was dadurch -aus meiner Perspektive- aber verbessert wird, weil es weniger aufregend gestaltet ist, wird durch den Kommentator sofort wieder eingerissen. Der off-Kommentar ist nämlich voller sexueller Anspielungen. Was richtig nervt und auch irgendwie nicht zu dem Verhalten der Teilnehmenden passt. Hoffentlich sieht RTLII das bald selber ein, dass das too much ist. Davon mal abgesehen versuchen da nämlich einfach Menschen sich kennenzulernen und es fallen auch schöne Kommentare zum Nacktsein ("ohne Masken", "ehrlich", "wie Gott uns schuf", "natürlich"...).


    Die vermeintliche Suche nach der großen Liebe, die ja bei diesen Formaten immer vorgeschoben wird, hat zumindest einmal wirklich bei "Adam sucht Eva" funktioniert: 2016 hat der "prominente" Moderator Peer Kusmagk in diesem Format nämlich die "Normalsterbliche" Janni Höhscheid kennengelernt. Die beiden sind verheiratet und haben dieses Jahr ihr drittes Kind bekommen. Die beiden sind also ein bekanntes Pärchen, dass sich sozusagen beim FKK kennengelernt hat und darüber können wir uns ja freuen. :)


    Bleibt abzuwarten, was diese Staffel noch passiert. Ich werde euch aus meiner medienwissenschaftlichen Perspektive berichten :) :) :)

  • Im Übrigen wird bei "Adam sucht Eva" in Deutschland von Anfang an nicht verpixelt. Was auch bei den anderen europäischen Ablegern überwiegend der Fall ist. Das amerikanische Original dagegen ist verpixelt, was nicht weiter verwundert, aber dennoch eben wieder die voyeuristische Phantasie befördert...

  • Ich mein, so im allgemeinen halte ich ehrlich gesagt nicht so wirklich was von so Sendungen, egal ob es nun Adam sucht Eva ist, oder Take me Out oder wie auch immer. Ich schau das eher als Belustigung ^^. denn mal ganz ehrlich, bei so na Sendung grad den richtigen Partner zu finden ist schon mehr wie nen 6er im Lotto. so seh ich das halt. das mag zwar passieren, aber da brauch man nu wirklich viel Glück.

  • Die vermeintliche Suche nach der großen Liebe, die ja bei diesen Formaten immer vorgeschoben wird, hat zumindest einmal wirklich bei "Adam sucht Eva" funktioniert: 2016 hat der "prominente" Moderator Peer Kusmagk in diesem Format nämlich die "Normalsterbliche" Janni Höhscheid kennengelernt. Die beiden sind verheiratet und haben dieses Jahr ihr drittes Kind bekommen. Die beiden sind also ein bekanntes Pärchen, dass sich sozusagen beim FKK kennengelernt hat und darüber können wir uns ja freuen. :)

    In einem Punkt möchte ich Widersprechen, bzw. klarstellen. Janni Hönscheid, galt nicht als Normalsterbliche. Vor ihrem Auftritt bei Adam sucht Eva war sie bereits eine der erfolgreichsten Windsurferinnen Deutschlands und damit Profisportlerin und modellte auch.

  • Dann ist es mutig, wenn sie sich nackt präsentiert. Wir brauchen mehr solche Promis.

    Und dann hoffen wir mal, dass die Kommentare in Zukunft angemessener werden.

  • Dann ist es mutig, wenn sie sich nackt präsentiert. Wir brauchen mehr solche Promis.

    Und dann hoffen wir mal, dass die Kommentare in Zukunft angemessener werden.

    Ich denke mal, mit dem angemessenen Kommentaren liegt eher an den Leuten wie sie damit umgehen. Ich hab manchmal den eindruck das es immer noch genug Leute gibt die im 17 Jahrhundert leben.

  • Dann ist es mutig, wenn sie sich nackt präsentiert. Wir brauchen mehr solche Promis.

    Und dann hoffen wir mal, dass die Kommentare in Zukunft angemessener werden.

    Mutig, oder wohl doch eher verzweifelt.
    Der eine Teil ziehen sich für Kohle aus, der andere um endlich mal wieder ein bisschen Aufmerksamkeit zu bekommen, die meisten wahrscheinlich für beides.

    Mit FKK hat das nichts zu tun. Die würden auch im lilablassblau gestreiften Tütü auf der Insel rumhüpfen wenn es dafür die selbe Aufmerksamkeit gäbe. Aus Überzeugung und als Verfechter dieses Lebensgefühls zieht sich da keiner aus.

    Ich kann an dieser Zurschaustellung nichts positives erkennen. Solange Nacktheit ein Mittel für Provokation, Aufmerksamkeit und möglichst hohe Sendequoten ist, schadet es der Sache mehr als es nützt.

    Da ist mir ein Wigand Boning der sich zum Nacktsport bekannt hat, tausendmal lieber als irgendwelche abgehalfterten Z-Promis die nackt in der Glotze rumhüpfen.

  • Ich würde sagen, was die "Moral" angeht, stecken wir nicht noch, sondern wieder im 17. Jahrhundert. Zumindest wenn es um (pfui, pfui, kicher, kicher) Nacktheit geht. Nicht nur, aber auch durch überstrenge Gesetze und ungeschriebene Regeln ausgelöst, welche die Unbefangenheit früherer Jahrzehnte abgelöst haben.

  • Ich habe gestern mal reingeschaut. Ja, man sieht wirklich alles, was jetzt für so eine Fernsehsendung ungewöhnlich ist. Trotzdem hat die gesamte Aufmachung der Sendung weniger etwas mit FKK als mit Fleischbeschauung zu tun. Die Kandidaten sind alle jung und entsprechen dem gängigen Schönheitsideal, die Männer sind durchtrainiert, die Frauen sportlich schlank. Und ganz dem Zeitgeist entspechend darf natürlich ein Transgender nicht fehlen. Dass es die ganze Zeit sexuelle Anspielungen aus dem Off hagelt, wurde schon erwähnt. Und wie üblich im Reality-TV gibt es natürlich (inszenierte?) Zickenkriege, offenbar möchte der Zuschauer das so.


    Wer es mag, soll es schauen. Manchmal muss man dem Kopf auch mal Leerlauf gönnen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!