Kalt duschen ?

  • "Kalt abgeduscht" gilt heute als eine erschreckende Art des Missbrauchs und war in der Tat auch als Stafmaßnahme genutzt. Es gibt aber auch Heimbewohner, die etwas anstellen, um diese Strafe zu provozieren, da sie kaltes duschen genießen.

    Für mich ist von klein auf an klar: zum Schluß wird kalt geduscht (als Schutz vor Erkältung)! Auf Warmduschen kann ich zur Not verzichten, aber niemals freiwillig auf die kalte Dusche. Leider beherzigen Hallenbäder das oft nicht, und kalte Duschen sind bestenfalls lau.

    (Das gilt natürlich auch für den Föhn zum Trocknen der Haare. Der wird kalt kaum angeboten. Aber nichts ist ungesunder als nach der Dusche den Kopf wieder aufzuwärmen, obwohl manche Eltern ihre Kinder dazu drängen - eben mit den Hinweis auf die Erkältungsgefahr bei nassen Haaren)


    Nun kenne ich viele, die nicht nur gern warm duschen, sondern die kalte Dusche ganz verweigern. Oft habe ich den Eindruck, dass die Mehrheit hier sperrt.

    Wie ist das bei euch?

  • Ich weiß von einem ehemaligen Jugendreferenten, der mit Jugendlichen in der Sauna war und danach im Winter in den See gesprungen ist. Da er nicht mehr der Jüngste war, hat sein Kreislauf nicht mehr mitgespielt, und er ist verstorben. Für die Jugendlichen sicher der Schock ihres Lebens...

  • Ich weiß von einem ehemaligen Jugendreferenten, der mit Jugendlichen in der Sauna war und danach im Winter in den See gesprungen ist. Da er nicht mehr der Jüngste war, hat sein Kreislauf nicht mehr mitgespielt, und er ist verstorben. Für die Jugendlichen sicher der Schock ihres Lebens...

    Das ist kein Einzelfall. Dass es gefährlich ist, überhitzt in ein eiskaltes Wasser zu springen, ist klar. Das gilt auch für eiskalte Alpenbäche auf Wanderungen wie für kühlere Flüssse in heißen Gebieten. Barbarossa ist im Kreuzzug wohl deshalb beim Baden umgekommen ( - schwimmen konte er ja ), Alexander der Große nur beinahe. Trotdem ist genau das gesund und Regelmäßigkeit der beste Schutz - es härtet ab. Persönlich merke ich auch, wie wichtig es ist im Herbst möglichst lang dabei zu bleiben, abends noch im See zu baden. Einmal abgebrochen ist es dann auch für den Rest des Jahres vorbei. Dann bade ich nur noch am Tage. Dabei springe ich aber auch nicht überhitzt ins Wasser, sondern steige ohne Hitze langsam hinein. Grundsätzlich rate ich auch, vor einem Sprung sich erst langsam im Wasser abzukühlen - oder eben kalt zu duschen. In einer Seesauna war ich schon lange nicht mehr. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich so sterben werde.

    Wechselbäder beleben den Kreislauf und sind grundsätzlich gesund. Ungesund ist es in jede Fall, warm geduscht das Bad zu verlassen, wie auch überhitzt vom Sport nackt regungslos im Kühlen zu sitzen. Gerade da ist Abkühlung durch kaltes Duschen ratsam.

  • Ich weiß von einem ehemaligen Jugendreferenten, der mit Jugendlichen in der Sauna war und danach im Winter in den See gesprungen ist. Da er nicht mehr der Jüngste war, hat sein Kreislauf nicht mehr mitgespielt, und er ist verstorben. Für die Jugendlichen sicher der Schock ihres Lebens...

    Zum Glück fühle ich/ und bin ich auch nocht so alt.
    Ironisch gemeint.
    Im Prinzip sollte man selbst abschätzen ob das für meinen Kreislauf ok ist, oder nicht.
    Meiner verkraftet es, und werde es daher weiterhin machen. *waren seine letzen worte*:P:D


    mfg, Erich

  • Es war schon ein älterer Herr, und auch in seinen besten Zeiten war er ein kleines graues Männchen, soweit ich weiß. Es tut mir nur um die Jugendlichen leid.

    Als FKKler "im Einsatz" zu sterben, hat sicher was für sich. Nackt wurden wir geboren, nackt fahren wir dahin...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!