mit Bikini im FKK Bereich

  • Ich finde das Badekleidung generell am FKK nicht passt. Ich frage mich was Erwachsene mit Badekleidung beim FKK suchen. Wer sich selbst nicht auszieht ist in dem Bereich falsch. Ich denke Eltern sollten mit gutem Beispiel voran gehen und schon im Vorfeld klar machen, das FKK nackt heisst. Wenn alle Kinder nackt sind, dann wird auch das vorerst unsichere Kind von sich aus die Badekleidung ablegen. Man sollte sich bewusst sein, das es "normal" ist beim FKK nackt zu sein und es eher "nicht passt" und unerwünscht ist Badesachen anzuhaben.

    Toleranz ist was Schönes.... - fehlt mir in Deinem Post aber völlig...

  • 1230-8bd8fc68f73c5f679afcae490de37609bbb9b83c.jpg

    Zitat von Karin36NRW

    Ich finde das Badekleidung generell am FKK nicht passt. Ich frage mich was Erwachsene mit Badekleidung beim FKK suchen. Wer sich selbst nicht auszieht ist in dem Bereich falsch. Ich denke Eltern sollten mit gutem Beispiel voran gehen und schon im Vorfeld klar machen, das FKK nackt heisst. Wenn alle Kinder nackt sind, dann wird auch das vorerst unsichere Kind von sich aus die Badekleidung ablegen. Man sollte sich bewusst sein, das es "normal" ist beim FKK nackt zu sein und es eher "nicht passt" und unerwünscht ist Badesachen anzuhaben.

    ___________________________________________________


    Hallo Karin,

    Da geb ich dir zum Teil recht. Erwachsene sollten an einem reinen FKK Gebiet natürlich Nackt sein. Das sieht aber bei Kinder teilweise wider anders aus, zumindest wenn sie nicht von Anfang an her mit FKK groß geworden sind.


    Ich zb mache jetzt ca 15 Jahre FKK + / -, und meine Freundin etwa 2 Jahre bzw halt so lange wir uns kennen. Sie war aber vorher schon recht Freizügig, das Sie zu Hause meist nur nenn Top und nenn Slip an hatte. Und so ist auch ihre Jüngste (13), die macht sich da gar kein Kopf, die macht einfach. Wir sind vor zwei Jahren oft hier bei uns am See gewesen um zu Sonnenbaden, ich muss dazu sagen, das da FKK nur geduldet ist, es sind also Nackte und bekleidet da. Und die kleine hat sich da auch gleich mit ausgezogen ohne drüber nach zu denken, das macht sie übrigens zu Hause genau so. Das könnte den beiden älteren ( J. 15 und M. 17) nie Passieren. Ich würde Sie jetzt aber auch nicht dazu zwingen, das wir jetzt sagen, wir fahren zum FKK und ihr müsst euch da aus ziehen. Was soll man da machen? Das kann man nur so nehmen wie es ist. Und da sollte auch jeder Verständnis für haben, finde ist. Da die beiden größeren hat auch noch nenn gesundheitlichen Hintergrund haben und auch ne Behinderung, man merkt es Ihnen zwar erst mal so direkt nicht an, aber wenn man sie länger kennt, merkt man das schon, sonnst würden sie vielleicht auch in dem Alter, zumindest zum Teil, ihren eigenen Weg gehen.

    Das ist letztendlich auch alles gar nicht so einfach.

  • Ich finde das Badekleidung generell am FKK nicht passt. Ich frage mich was Erwachsene mit Badekleidung beim FKK suchen. Wer sich selbst nicht auszieht ist in dem Bereich falsch. Ich denke Eltern sollten mit gutem Beispiel voran gehen und schon im Vorfeld klar machen, das FKK nackt heisst. Wenn alle Kinder nackt sind, dann wird auch das vorerst unsichere Kind von sich aus die Badekleidung ablegen. Man sollte sich bewusst sein, das es "normal" ist beim FKK nackt zu sein und es eher "nicht passt" und unerwünscht ist Badesachen anzuhaben.

    Soweit die Theorie. Und soweit für Erwachsene und Kinder bis zu einem gewissen Alter halbwegs durchsetzbar.

    Aber wahrscheinlich hattest Du noch keine pupertierenden Kinder/Jugendliche. Denen ist mitunter kein Mittel zu extrem, um ihre gerade mal vorherrschenden Vorstellungen durchzusetzen. Und die pfeifen gaaanz laut darauf, was Mama oder Papa - und deren Generation - als "normal" ansehen.

    Kung-Eis - das artgerechte Laufen. Unmögliches wird wahr, bezaubert sofort, bewirkt auf Dauer wahre Wunder. Die Königsdisziplin beim Verschmelzen von Genuss und Gesundung. Traumhaftes für jedermann, ganzjährig, an (fast) jedem Ort. Minimal bekleidet oder als Freikleiderkultur.

  • Soweit die Theorie. Und soweit für Erwachsene und Kinder bis zu einem gewissen Alter halbwegs durchsetzbar.

    Aber wahrscheinlich hattest Du noch keine pupertierenden Kinder/Jugendliche. Denen ist mitunter kein Mittel zu extrem, um ihre gerade mal vorherrschenden Vorstellungen durchzusetzen. Und die pfeifen gaaanz laut darauf, was Mama oder Papa - und deren Generation - als "normal" ansehen.

    Wahrscheinlich schliesst du aufgrund meines Beitrags daraus, dass ich keine pubertierenden Kinder/Jugendliche habe. Dann wird deine Schlußfolgerung falsch sein.

    Mein abgegebenes Zitat beruht nicht auf irgendwelchen Vorstellungen oder Wünschen, sondern aus eigenen privaten Situationen, die ich bereit bin zu erzählen.

  • Ja, da kann ich Dich nur beglückwünschen, wenn Du Deine jugendlichen Kinder so gut im Griff hast, bei meinen gab es schon massiv Probleme - auch wenn es nicht um FKK ging.

    Kung-Eis - das artgerechte Laufen. Unmögliches wird wahr, bezaubert sofort, bewirkt auf Dauer wahre Wunder. Die Königsdisziplin beim Verschmelzen von Genuss und Gesundung. Traumhaftes für jedermann, ganzjährig, an (fast) jedem Ort. Minimal bekleidet oder als Freikleiderkultur.

  • Wahrscheinlich schliesst du aufgrund meines Beitrags daraus, dass ich keine pubertierenden Kinder/Jugendliche habe. Dann wird deine Schlußfolgerung falsch sein.

    Mein abgegebenes Zitat beruht nicht auf irgendwelchen Vorstellungen oder Wünschen, sondern aus eigenen privaten Situationen, die ich bereit bin zu erzählen.

    Wie alt ist deine Tochter wen ich fragen darf?

  • FKK heißt für mich nackt und zwar alle. Natürlich gibt es gute Gründe für Ausnahmen aber das sollten dann Ausnahmen bleiben.

    Teilweise zeichnen sich so Trends ab dass Kinder am FKK Strand generell Badesachen tragen oder Frauen ein Bikinihöschen. Finde ich nicht so ok.

    Kinder schauen sich viel ab. Wenn die erwachsenen Frauen alle ein Höschen und die anderen Kinder Badesachen tragen, sinkt natürlich auch die Bereitschaft selbst nackt zu sein.

  • Die Kultur ist doch auch ( oder nur? ) in Deutschland eher umgekehrt.


    Bis deutlich vor Beginn der Pubertät, also sagen wir bis 10 Jahre, laufen auch Mädchen manchmal oben-ohne sogar in öffentlichen Textil-Hallenbädern und erst recht Textil-Freibädern herum. Niemanden störts, und es sollte auch niemanden "aufgailen".


    Erst danach zieht bei Textil-Bädern und bei den Eltern die Schere-im-Kopf "Das Kind" ( jetzt Teenager ! ) "muss auch oben herum was anhaben".


    Auch das beliebte Sonnenbaden in öffentlichen Parks - "oben ohne" geht in Deutschland offensichtlich häufig. Benauso an den von Deutschen und Engländern vereinnahmten Inselstränden von Mallorca, Teneriffa, ect..


    FKK hingegen heisst auch "unten ohne", das geht in Deutschland NUR in speziell dafür vorgesehenen Bereichen.


    Genauso der normale deutsche Sauna-Standard "komplett nackt". Der schon in Nachbarländern nicht existiert, und auch nicht in den Sauna-Herkunftsländern.

    In manchen Sauna-Herkunftsländern ( Russland... ) strikte Trennung in Frauen- und Männersauna, so wie hier es in Deutschland Damen- und Herrentage oder spezielle Damen-Saunaräume gibt.


    Und da herrscht dann zu Recht absolutes Photographierverbot !!! Passt aber nicht zur Kultur eines Familenausflugs am Strand mit Picknick, so ein Photographierverbot.


    --


    So und jetzt mal ein Rundumschlag an Eltern:

    Es ist doch wurscht, ob Ihr mit Euren Kleinkindern und Kindern vor dem Teenager-Alter an einem FKK- oder Textil-Bad seid.


    Wichtig ist, dass Kleinkinder und Kinder die ( noch ) nicht schwimmen können,

    a) (aufblasbare) Schwimmhilfen IMMER anhaben

    b) auch MIT den Schwimmhilfen NIEMALS unbeaufsichtigt Baden dürfen

    c) und Kinder MIT Schwimmhilfen nichts in "Schwimmer" Bereichen zu suchen haben, also wo die begleitenden Eltern NICHT sofort sich hinstellen können um dem Kind zu helfen.


    Schwimmhilfen

    (1)Es gibt Schwimmhilfen, die verdecken die primären Geschlechtsteile ganz oder teilweise ( na so "Rettungswesten" die umgeschnallt werden, gibts auch für Kinder zum Schwimmen-Lernen im öffentlichen Bad, also fernab von Schiffen).

    (2)Und es gibt welche, da verdecken die nichts ( die berühmten aufblasbaren Schwimmhilfen, die um die Arme gelegt werden).

    (3)Und es gibt, etwas gefährlicher aber mit 100% Aufsicht durch die Eltern ok, die Schwimm-Nudeln, mit denen auch Kinder die noch nicht sicher schwimmen können, sich in tiefem Wasser schwimmend bewegen können.


    Alle drei, also auch (1) wären für mich auch an FKK-Stränden oder FKK-Bädern ok.


    In vom DLRG beaufsichtigten Textil-Bädern werden rigoros Eltern mit ihren Schwimmhilfen tragenden Kindern aus dem Wasser gebeten. Ich versteh's.


    Grüße

    Rolf

  • FKK hingegen heisst auch "unten ohne", das geht in Deutschland NUR in speziell dafür vorgesehenen Bereichen.

    Das war wohl weitgehend bis 1990 so. Wenn ich jetzt im Ostsee-Urlaub bin, liegt - außer direkt an den Promenade-Zugängen und Strandkorbbereichen - alles quer durcheinander mit keinen so großen Unterschied, ob das als FKK oder Textil ausgeschildert ist.

    Auch darf ich aus 15jähriger täglicher Erfahrung sagen, dass Nacktjoggen in etwas abgelegener Stelle geht (zumindest in Ostdeutschland)


    Was »FKK« bedeutet, dass meint jeder genau zu wissen. Bis man dann 10 Leute fragt und feststellt, dass da gewaltige Unterschiede in der Auslegung sind: von Synonym für Nackt, als Gleichsetzung mit Naturismus oder gar Nudismus, reines passives Nacktbaden, als "freizügige Körperkultur" in der Sexszene, als Nackt nur zu Hause, bis hin zur klassischen, gesundheitsorientierten Nacktkultur.

    Kung-Eis - das artgerechte Laufen. Unmögliches wird wahr, bezaubert sofort, bewirkt auf Dauer wahre Wunder. Die Königsdisziplin beim Verschmelzen von Genuss und Gesundung. Traumhaftes für jedermann, ganzjährig, an (fast) jedem Ort. Minimal bekleidet oder als Freikleiderkultur.

  • FKK ist halt eine rein deutsche, französische ( Côte d'Azur,.. ) bzw. mitteleuropäische Kultur.

    In anderen Sprachen kennt man das Thema dieses Forum noch nicht mal.


    Selbst im Urwald in Brazilien oder Afrika, oder bei den Aborigines in Australien... alle laufen normalerweise zumindest mit einem "Lendenschurz" herum. Weil sie Menschen sind, machen sie das, es ist ihre Kultur, seit 100.000 Jahren (?). Affen oder andere Tiere machen das nicht.


    FKK ist eine bewusstes Ganz-Nackig-Machen,

    eine spezielle Kultur,

    der wir hier frönen :-)


    entgegen der allgemeinen menschlichen Kultur der letzten 100.000 Jahre (?) sich zu "verhüllen"...

  • Noch einmal: Ich finde es wirklich traurig, wie es mit der FKK-Bewegung in Ostdeutschland nach 1990 anscheinend bergab gegangen ist.

    Das empfinde ich eigentlich nicht so.


    Dass man jetzt auch im Textilbereich nacktbaden kann, ist ein Fortschritt.

    Das man (zumindest wenn man sich damit sportlich betätigt und rücksichtsvoll ist) im Gegensatz zur DDR jetzt in etwas abgelegener Stelle nacktjoggen kann, finde ich einen bedeutenden Fortschritt.


    Allein, dass die strengen reinen FKK-Bade-Abschnitte aufgeweicht wurden und insgesamt wohl auch ihre Zahl abgenommen hat, darf beklagt werden. Ich persönlich finde das aber nicht problematisch in Anbetracht der positiven Veränderungen (s.o.).

    Da ist es wahrscheinlich in den "gallischen Dörfern" (den reichlich hundert FKK-Vereinen der alten Bundesländer) wesentlich stärker "bergab gegangen".


    Ich kann da recht positiv denken, was die Entwicklung und Zukunft angeht. Leider habe ich nur noch zu wenig Rückmeldung, was die Massen (zumindest die FKKler) davon abhält, es mir nachzumachen und die Möglichkeit zum ganzjährigen genuss- und gesundheitsorientierten Nacktjoggen zu nutzen.

    Kung-Eis - das artgerechte Laufen. Unmögliches wird wahr, bezaubert sofort, bewirkt auf Dauer wahre Wunder. Die Königsdisziplin beim Verschmelzen von Genuss und Gesundung. Traumhaftes für jedermann, ganzjährig, an (fast) jedem Ort. Minimal bekleidet oder als Freikleiderkultur.

  • Natürlich ist auch in Naturvölkern zumindest ein "Lendenschurz" üblich. Aber das bedeutet bedeuter eben nicht, dass Nacktheit weniger selbstverständlich ist - vor allem für Kinder. Nackt zu baden ist dort selbstverständlich - nicht nur in Naturvölkern, sondern auch noch vor 30 Jahren z. B. in der Dom. Rep. oder vor 100 Jahren auf Sizilien oder in der Antike. Da denkt oder dachte niemand an FKK. Leider geht genau das im zuge der Globalisierung zurück. FKK war eine Reaktion unserer Gesellschaft, in der für natürliche Nacktheit kaum noch Freiraum ist, in bewusster Rückorientierung im Blick auf die damals neu entdeckten Naturvölker - ein "zurück in die Natur".

    Deshalb stört mich ja der Ausdruck: "Ich mache FKK", wenn ich nur irgendetwas nackt tue. FKK ist eine Gemeinschaftsordnung im Verein, wo man sich abspricht und trifft, um gemeinsam nackt zu sein - nicht etwas, was ich für mich allein mache. Auch im privaten Freundeskreis nackt zu baden, würde ich von mir aus nie als FKK bezeichnen. Aber wo theoretisch darüber diskutiert wird, ob das "normal" ist oder "pervers", kommt man natürlich zu diesem "Schubladendenken". Ich wünschte mir eher, Nacktheit wäre so natürlich und selbstverständlich, dass "FKK" überflüssig wird, bzw. überhaupt kein Diskussionthema mehr ist.

  • können wir bitte zun Original Thema zurück kommen?

    Ja.

    SCHERZ.

    Ich ziehe auch in Textil-Bädern keinen Bikini an, als Mann ;( ;(


    Musste mal sein, der Scherz :thumbup:


    Es ist also eine rein-kulturelle Verabredungssache, dass Brüste von Frauen zu den primären Geschlechtsmerkmalen gehören, die im gesellschaftlichen Umgang "bedeckt" zu sein haben.


    Man denke an die Taucheranzüge von muslemischen Frauen,

    und die GLEICHE europäische Bademode in Deutschland, Frankreich, England,.. um 1900, wo zumindest die Frauen der Oberschicht in Badewagen die aussehen wie fahrbare Toiletten, ins Wasser gerollt wurden, und die Frauen in wallenden Gewändern, also mit Ganzkörperbedeckung, ins Wasser stiegen. Geschlechtertrennung normal. Alles eine Kulturfrage.


    Bis 1914 war bei Frauen der Oberschicht in Europa helle Haut zu haben chick, weil die ArbeiterInnen die in der Landwirtschaft arbeiteten, die waren braungebrannt...

    Alles eine Kulturfrage.

    Keine Oberschicht-Frau hätte sich zum Sonnebaden in einen Liegestuhl gelegt...

  • Es ist also eine rein-kulturelle Verabredungssache, dass Brüste von Frauen zu den primären Geschlechtsmerkmalen gehören

    Also mich sprechen Frauenbrüste sexuell an.

    Das ist glaub ich auch keine reine kulturelle Verabredungssache. Die Frauenbrust ist deutlich anders geform (und so schön weich) als die des Mannes und sie spendet die Milch für die Bybys. Das macht sie sexuell sehr attraktiv, da müssen wir uns doch nichts vormachen.


    Trotzdem darf man meiner Meinung nach sich durchaus für die Brust-Bekleidungsfreiheit für Frauen einsetzen. Männeroberarme wirken sicherlich auch oft sexuell auf Frauen - ohne dass es Vorschriften gibt, dass Männeroberarme zu verhüllen sind.


    Aber richtig konsequent ist eben nur das Grundrecht auf generelle Bekleidungsfreiheit, so wie man ja auch das generelle Grundrecht auf Meinungsfreiheit hat und - außer bei Beleidigung, Verleumdung etc. (und durch Hausrecht in Foren) - nicht vorgeschrieben bekommt, welche Meinung man "frei" äußern darf und welche nicht.

    Kung-Eis - das artgerechte Laufen. Unmögliches wird wahr, bezaubert sofort, bewirkt auf Dauer wahre Wunder. Die Königsdisziplin beim Verschmelzen von Genuss und Gesundung. Traumhaftes für jedermann, ganzjährig, an (fast) jedem Ort. Minimal bekleidet oder als Freikleiderkultur.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!