Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FKK-Web / FKK-Jugend.com. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

WinTan

TM-NAktiv

  • »WinTan« ist weiblich

Beiträge: 177

Aktivitätspunkte: 965

461

Montag, 22. Oktober 2018, 22:42

Nun Ja der TM Status ist natürlich keine Garantie dafür das mit Bildern kein Schindluder getrieben wird :-(

Ich halte das so das ich Bilder mit dem Gesicht nur da veröffentliche wo ich von Ausgehe das dort Personen sind die sich gerne Nackte Menschen anschauen und wenn dort halt auch Bekannte sind dann haben die sicherlich die gleichen Intressen wie ich :huh:
FKK und Naturismus :fkk: :fkk:

Da ich ja nun nicht Adonis bin hab ich insgesammt keine Bedenken das Bilder in anderen Foren / Blogs von mir Kopiert werden :wacko: :wacko: :wacko:
Ist eigentlich genau das was wir meinten :thumbsup:
Wir alle wurden nackt geboren, warum sollte man sich heute verstecken.
Blicke einem Nackten ins Gesicht und du siehst seine Seele ohne Mauern.

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich

Beiträge: 1 609

Aktivitätspunkte: 8395

462

Montag, 22. Oktober 2018, 23:19

Schindluder kann mit allen Bildern getrieben werden. Ich möchte auf Bildern einfach so zu sehen sein, wie ich in der Situation auch sein möchte - und dass heißt vor allem beim Baden nackt. Nur widerwillig lasse ich mich am See oder im Schwimmbad mit Badehose fotografieren - denn dort trage ich sie unfreiwillig. Wo ich gern nackt bin, dürfte mich auch jeder zufällige Passant ungefragt nackt fotografieren - aber eben nicht in Badehose.
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich

Beiträge: 1 609

Aktivitätspunkte: 8395

463

Montag, 22. Oktober 2018, 23:49

Früher war man mit den Fotografieren im Hallenbad viel unbefangener als heute. So habe ich im Miramar noch kurz vor Beginn der FKK-Badezeiten Eltern ihre Kinder im Wellenbad fotografieren sehen. Da war wohl kaum zu vermeiden, dass andere Gäste mit aufs Bild kamen. Ich hätte aber nichts dagegen, nackt auf privaten Bildern entdeckt zu werden - aber in Badehose wollte ich das nicht. Mit Beginn der FKK-Zeit war das Fotografieren verboten (Ich hätte es lieber umgekehrt). Auch für ein Bild im ausliegenden Prospekt (oder heute auf der Internet-Seite eines Freizeitbades) wäre für mich Nacktheit Bedingung.
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/

WinTan

TM-NAktiv

  • »WinTan« ist weiblich

Beiträge: 177

Aktivitätspunkte: 965

464

Dienstag, 23. Oktober 2018, 00:32

Früher war man mit den Fotografieren im Hallenbad viel unbefangener als heute. So habe ich im Miramar noch kurz vor Beginn der FKK-Badezeiten Eltern ihre Kinder im Wellenbad fotografieren sehen. Da war wohl kaum zu vermeiden, dass andere Gäste mit aufs Bild kamen. Ich hätte aber nichts dagegen, nackt auf privaten Bildern entdeckt zu werden - aber in Badehose wollte ich das nicht. Mit Beginn der FKK-Zeit war das Fotografieren verboten (Ich hätte es lieber umgekehrt). Auch für ein Bild im ausliegenden Prospekt (oder heute auf der Internet-Seite eines Freizeitbades) wäre für mich Nacktheit Bedingung.
also wenn wir am FKK Strand auf ein privates Foto geraten würden, dass jemand wirklich nur für sich privat macht, hätten wir da auch weniger Probleme mit. Doch im Internet passieren so viele dumme Dinge, es werden Accounts mit fremden Fotos angelegt... man weiß leider nie warum jemand so fotografiert das andere Menschen mit auf das Foto geraten könnten und das ist eben das Schlimme an der Sache. Hier in der Galerie ist ein Platz in der man sich sicher fühlt, weil wir Nackedeis unter uns sind, doch öffentlich ist das immer so ein anderes Gefühl, selbst beim Avatar hier sind wir immer noch nicht sicher wie wir uns zeigen sollen, so wie jetzt bekleidet oder wie auch schon einige mal gehabt nackt, es ist eben eine Vertrauenssache, die haben wir zu den TM´s (besonders zu denen in der Galerie) aber nur zu wenigen anderen (liegt eben auch daran das man sich einfach nicht wirklich viel hier unterhält). Finden das hier schon ok, das man nur in der Galerie Fotos sieht, wenn man sich hier mit jemanden anfreundet kann man ja auch noch auf anderen Wegen sich nackig Kennenlernen und wenn es nur ein kurzer Tausch über PM ist, zumindest ist dann nicht das Gefühl der/die andere könnte die Fotos missbrauchen. Aber wie immer jeder soll da seine Meinung haben.
Wir alle wurden nackt geboren, warum sollte man sich heute verstecken.
Blicke einem Nackten ins Gesicht und du siehst seine Seele ohne Mauern.

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich

Beiträge: 1 609

Aktivitätspunkte: 8395

465

Dienstag, 23. Oktober 2018, 01:48

Ich will das hier auch nicht ändern. Aber mich erfreut es auch, wenn jemand Gefallen an Bildern von mir findet. So war auch schon ein Bild von mir zeitweilig im Eingangsportal eines FKK-Forums (da wurde ich vorher gefragt), ein anderes habe ich zufällig entdeckt (ein durchaus diskretes Bild im Sprung - es war keine FKK-Seite) und eines auf einer spanischen Seite unter Solarenergie. Ein Amerikaner hat mich auch gefragt, ob er Bilder auf seine FKK-Seite kopieren dürfe. Da habe ich zugestimmt. Von Schindluder oder Missbrauch keine Spur. Man weiß natürlich nicht, was im geheimen passiert - aber das ist mir egal. Grundsätzlich habe ich meine Bilder freigegeben, würde mich aber trotzdem freuen, wenn man mich fragte und auf die Seiten hinwiese - eher aus Interesse als aus Angst. Die größte Einschränkung ist ohnehin die Internetzensur, die ja Nacktheit als leicht aufspürbares Kriterium gefunden hat.
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/

WinTan

TM-NAktiv

  • »WinTan« ist weiblich

Beiträge: 177

Aktivitätspunkte: 965

466

Dienstag, 23. Oktober 2018, 13:42

Ich will das hier auch nicht ändern. Aber mich erfreut es auch, wenn jemand Gefallen an Bildern von mir findet. So war auch schon ein Bild von mir zeitweilig im Eingangsportal eines FKK-Forums (da wurde ich vorher gefragt), ein anderes habe ich zufällig entdeckt (ein durchaus diskretes Bild im Sprung - es war keine FKK-Seite) und eines auf einer spanischen Seite unter Solarenergie. Ein Amerikaner hat mich auch gefragt, ob er Bilder auf seine FKK-Seite kopieren dürfe. Da habe ich zugestimmt. Von Schindluder oder Missbrauch keine Spur. Man weiß natürlich nicht, was im geheimen passiert - aber das ist mir egal. Grundsätzlich habe ich meine Bilder freigegeben, würde mich aber trotzdem freuen, wenn man mich fragte und auf die Seiten hinwiese - eher aus Interesse als aus Angst. Die größte Einschränkung ist ohnehin die Internetzensur, die ja Nacktheit als leicht aufspürbares Kriterium gefunden hat.
Du kann es sein das du eine stark ausgeprägte exhibitionistische Ader hast ? ich meine das wirklich nur aus Interesse, soll kein Vorurteil sein.
Wie wir schon schrieben, Nacktheit ist für uns völlig natürlich und haben auch nichts dagegen wenn man uns sieht, aber das Internet ist eine
Grenze, da uns dann das Recht am eigenen Bild entzogen wird. Zu deinem ersten Satz, nein wir wollten auch nicht das du etwas änderst, bleib
wie du bist und wie es dir gefällt.
Wir alle wurden nackt geboren, warum sollte man sich heute verstecken.
Blicke einem Nackten ins Gesicht und du siehst seine Seele ohne Mauern.

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich

Beiträge: 1 609

Aktivitätspunkte: 8395

467

Dienstag, 23. Oktober 2018, 23:04

Ich empfinde es einfach als Anerkennung und Zustimmung meiner Lebenseinstellung, wenn meine Bilder auf Interesse stoßen. Im Alltag treffe ich nette Leute genug. Sie sind mir freundlich gesinnt, aber erst wo ich selbstverständlich nackt sein kann, fühle ich mich wirklich akzeptiert. Mit der Kleidung schlüpfe ich in eine vorgetäuschte Rolle, mit der ich mich nicht identifizieren kann. Das empfinde ich fast als Vergewaltigung. Natürlich freue ich mich, wenn ich mich auf Bildern vom Kreuzfest oder anderen Feiern entdecke. Da ist klar, dass ich schlicht, aber sittlich gekleidet bin. Ein Anzug mit umgebundenen Schlips wäre mir peinlich - aber auch das wird manchmal gefordert. Mit der Rolle als schlichter Pilger kann ich mich identifizieren. Entsprechend gilt für Sport und Freizeit in der Natur, dass ich dort nackt bin. Eine Badehose zieht wohl nur an, wer sie zum Baden anbehält. Normale Kleidung besagt das nicht - da geht jeder davon aus, dass sie zum Baden ausgezogen wird. Eben deshalb möchte ich nicht in Badekleidung fotografiert werden.
Nun liegt es in der Natur des Menschen, mit anderen zu teilen, was er mit Begeisterung erlebt. Freude kann man nicht für sich behalten. Im Bild sehe ich ein Mittel, meine Lebensfreude zu teilen. Wo ich andere ansehe, ihnen zusehe, nehme ich auch an ihrem Leben teil. Deshalb ist das Interesse an Fotos für mich selbstverständlich. Und genau hier stößt man auf Widerstand. Die Leute nehmen Anstoß daran, dass man sie nackt ansieht. Sie empfinden es als intime Vereinnahmung. Sie befürchten sexuelle Absichten unter Missachtung der Person. Und damit sind wir eigentlich bei der grundsätzlicheren Frage: Verhindert Nacktheit die Wahrnehmung Person, oder nimmt man sie erst nackt wirklich wahr? Bewundern wir den nackten Körper (wie eine leblose Statue als Kunstwerk - unter Missachtung der Person) oder begegnen wir der Person, die sich im Leib ausdrückt, nehmen wir anteil an ihrem Leben? Genau deshalb ist der Streit um Nacktfotos so heftig. Ich sehe da durchaus Parallelen zum Bilderstreit, dem biblischen Bilderverbot, der Verehrung der Bilder, den Bilderstürmern der Reformation, ... . Nacktheit ist da eigentlich nur ein Randthema. Es geht vielmehr darum, was man im Bild bzw. im Leib/Körper sieht.
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Joki« (23. Oktober 2018, 23:15)


Naturfreund67

unregistriert

468

Freitag, 26. Oktober 2018, 08:24

ich finde Fotos wo man sich nackt drauf sieht sehr schön. Nur sich selber durch Selbstauslöser zu fotografieren oder zu filmen und dann zurechtschneiden, das kommt nicht sehr gut. Bei mir jedenfalls. Ich wirke dann immer zu aufgesetzt und verlegen. Ich lasse mich immer fotografieren.

slim9000

Anwärter

  • »slim9000« ist männlich

Beiträge: 1

Aktivitätspunkte: 5

469

Sonntag, 18. November 2018, 14:49

Ein Kumpel von mir hat mich mal mit dem Handy fotografiert, bei mir zu Hause. Ich habs mir angesehen und es wieder löschen lassen. War schon komisch und man weiß immer nicht, was damit angestellt wird. In Kroatien auf dem FKK- Campingplatz fuchteln oft Leute mit dem Handy rum und ich bin mir nicht sicher, ob die auch Fotos von anderen oder mir gemacht haben. Das finde ich irgendwie nicht so gut...

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich

Beiträge: 1 609

Aktivitätspunkte: 8395

470

Sonntag, 18. November 2018, 22:16

Dass mit jedem Handy fotografiert wird und die Bilder damit sofort unkontrolliert verbreitet sein können, ist sicher bedenklich. Grundsätzlich muss ich aber in der Öffentlichkeit damit rechnen - und was ich nicht auf den privaten Bereich beschränke, tue ich eben öffentlich. Ich mache da keinen Unterschied ob ich bekleidet in der Innenstadt oder nackt am See fotografiert werde. Ich möchte grundsätlich nicht, dass Bilder ohne meine Zustimmung gespeichert oder veröffentlicht werden, wie ich auch nicht in jeder Situation beobachtet werden möchte. Grundsätzlich würde ich einem Strandfoto eher zustimmen, als einem beim Einkauf im Supermarkt. Ich teile auch nicht die Bedenkenlosigkeit, mit der Nachrichten und Bilder auf WhatsApp gespeichert bleiben. Wenn ich die Frage stelle, wie die gelöscht werden, wird mir nur gesagt, dass ich das in absehbarer Zeit aufgeben würde - alte Nachrichten interessieren einfach nicht mehr. Ich finde das viel bedenklicher als ein Nacktoto auf einer Internetseite. Und gerade Nacktfotos schränkt die Zensur so ein, dass es kaum eine größere Absicherung gegen unbeschränkte Verbreitung gibt, als sich für das Bid auszuziehen - in Facebook würde es jedenfalls gelöscht.
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/

Tursiops

Anfänger

  • »Tursiops« ist männlich

Beiträge: 47

Aktivitätspunkte: 245

471

Donnerstag, 27. Dezember 2018, 10:35

Das Hauptproblen eines guten Photos von sich dürfte darin bestehen das so ein Bild doch mit etwas Aufwand verbunden ist. Mit Selbstauslöser fast unmöglich da man die Ausleuchtung erst sieht wenn das Bild geschossen ist und jede weitere Bewegung sie verändert. Selbst zu zweit ist es noch aufwändig und wenn es gut werden soll zeitintensiv. Das wird wohl auch der Grund dafür sein das es nur wenige wirklich brauchbare Bilder gibt denn die meisten könnte man löschen oder in den Müllordner packen. Handyaufnahmen werte ich nicht als Bilder, da ist jede Lomo besser aber besser ein schlechtes als gar kein Bild und bei Spontanaufnahmen ist ohnehin kaum möglich auf Ausleuchtung zu achten. Handybilder haben auch meist das Problem das ein nachträgliches Bearbeiten nicht möglich ist weil jpg nunmal keine wirkliche Nachbearbeitung zuläßt. Einmal geöffnet und wieder eingepackt und das Bild ist nur noch Schrott. Und an Bilder die von anderen eher zufällig gemacht werden ist nun einmal kein darankommen. Schade eigentlich.
Alfred
Alle sagten das geht nicht, da kam einer der wußte das nicht und der hat das einfach gemacht.

  • »HeidelbergerJunge« ist männlich

Beiträge: 20

Aktivitätspunkte: 110

472

Sonntag, 20. Januar 2019, 12:45

Also ich finde, dass Fotos dazu gehören. Nicht unbedingt weil man nackt ist, sondern weil man mit Fotos meisten einen Moment festhalten will. Ist man in dieser Situation halt nackt, dann ist das so. Die Bilder überall veröffentlichen würde ich aber nicht unbedingt, gerade bei Frauen kann das ziemlich schnell missbraucht werden...

FKK-Nordlicht

Anwärter

  • »FKK-Nordlicht« ist männlich

Beiträge: 6

Aktivitätspunkte: 30

473

Sonntag, 20. Januar 2019, 15:05

Fotos zu machen ist eig okay wenn sie von einen selbst sind oder ein Gruppenfoto und alle sind damit einverstanden.
Veröffendlichen würde ich solche bilder aber nur mit absprache (Gruppenfoto).

  • »MünchnerNackedei« ist männlich

Beiträge: 50

Aktivitätspunkte: 270

474

Montag, 21. Januar 2019, 12:58

Ich mache gerne FKK-Fotos von mir. Auch um die tollen Orte einfach festzuhalten. Wenn andere beim FKK mit ihrem Handy herumspielen und dabei offensichtlich Fotos von anderen FKKlern machen finde ich das aber richtig Mist. Man weiß ja nie wo die Fotos landen und wer sie zu Gesicht bekommt. Nicht alle finden FKK ja auch so normal.

  • »BOeinNackter« ist männlich

Beiträge: 115

Aktivitätspunkte: 615

475

Donnerstag, 24. Januar 2019, 17:47

Aber kann es denn nicht nur dann ein Problem werden, wenn du auf einem Bild erkannt wirst. Auch das wäre nur dann ein Problem, wenn das zu Schwierigkeiten führt.

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich

Beiträge: 1 609

Aktivitätspunkte: 8395

476

Donnerstag, 24. Januar 2019, 22:36

Auf dem privaten Grundstück oder im Bad hat kein fremder etwas zu suchen. Bilder aus diesem Privatbereich darf niemand ohne Zustimmung freigeben. Wenn ich aber am See nackt bade, bewege ich mich im öffentlichen Raum, wo mich jeder sehen und erkennen kann. Wenn ich dann zufällig auf einem Foto erkannt werde, dass ins Internet gestellt wurde, finde ich das völlig in Ordnung. Erst, wenn jemand gezielt mich fotogrsfiert, halte ich die Frage um meine Zustimmung für geboten.

Die ganze Aufregung um Nacktfotos unter Naturisten zeigen meiner Ansicht nach eine Verlogenheit der Naturisten. Natürlich schließe ich mich da auch ein, obwohl ich selbst im Internet nicht gerade zurückhaltend bin. Werder am Arbeitsplatz, noch in der Kirchengemeinde, noch in der Verwandtschaft stehe ich wirklich zu meinem Naturismus. Da geht es aber nicht um mein Aussehen, sondern um meine Einstellung. Wenn mich ein Arbeitskollege in den Herthasee springen sieht, wo ich allein nackt bade (mich also niemand sonst sieht), stört mich das überhaupt nicht, selbst wenn er mich fotografierte und das Bild dem Chef und Arbeitskollegen zeigen würde. Wenn er aber erzählen würde, dass ich im FKK-Verein bin, offizielle FKK-Strände aufsuche, mit Kindern nackt im Wasser balge, nackt im Wald wandern gehe, selber Bilder ins Internet stelle, ... das alles wäre mir viel unangenehmer.
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joki« (24. Januar 2019, 22:41)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher