Sie sind nicht angemeldet.

Milka

Anfänger

  • »Milka« ist männlich
  • »Milka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Aktivitätspunkte: 225

1

Sonntag, 14. Oktober 2018, 01:05

Wie werde ich mein Scharmgefühl los?

Hallo ich habe ein sehr stark ausgeprägtes Scharmgefühl gegenüber meinen Eltern und ein etwas Schwächeres Scharmgefühl gegenüber Fremden. Wie werde ich das scharmgefühl los oder wie kann ich es schwächer machen. Ich habe es eigendlich satt immer die 10 von meinem Zimmer ins Bat und umgekehrt mir etwas über den Intimbereich zu ziehen. Allerdings wenn ich dann mal nackt heruntergehen will sagt mir mein Kopf das kannst du nicht und ich muss mir etwas anziehen. wie kann ich das Bekämpfen.
Genauso ist es wenn ich FKK im Wald mache mein innerer schweinehund Hält immer nach anderen Personen ausschau und sobald etwas Raschelt habe ich wieder diesen starken drang mir etwas über zu ziehen. Allerdings Will ich Nackt sein nur mein Körper lässt es nicht zu. :undweg:
Suche nette Kontakte rund um Erlensee :fkk:

Samus

Anwärter

  • »Samus« ist männlich

Beiträge: 10

Aktivitätspunkte: 60

2

Sonntag, 14. Oktober 2018, 14:25

Ich denke das kannst du nur bekämpfen in dem du es einfach machst.
Wenn du nackt bist, gehe einfach runter ins Wohnzimmer, oder hole dir eben was aus dem Kühlschrank, als wäre es normalste auf der Welt.
Ich glaube anders geht sowas nicht weg. Musst einfach cool und lässig reagieren, vielleicht sogar selbst ein Witz darüber machen wenn deine Eltern dich drauf ansprechen, wenn die dann darüber lachen, sollte das kein Problem mehr sein ^^

xyz123

TMJ-Anfänger

  • »xyz123« ist männlich

Beiträge: 32

Aktivitätspunkte: 180

3

Sonntag, 14. Oktober 2018, 22:33

Hallo Milka,

zunächst mal willkommen im Forum.
Du suchst ja einen sanften Einstieg in die FKK, wir könnten zusammen was machen wenn Du willst, ich komme nämlich aus der Nähe von Koblenz, das ist ja noch in erreichbarer Nähe.

Viele Grüße
Tom

vszett

NAktiv

  • »vszett« ist männlich

Beiträge: 68

Aktivitätspunkte: 340

4

Montag, 15. Oktober 2018, 21:05

Hallo ich habe ein sehr stark ausgeprägtes Scharmgefühl gegenüber meinen Eltern und ein etwas Schwächeres Scharmgefühl gegenüber Fremden. Wie werde ich das scharmgefühl los oder wie kann ich es schwächer machen. Ich habe es eigendlich satt immer die 10 von meinem Zimmer ins Bat und umgekehrt mir etwas über den Intimbereich zu ziehen. Allerdings wenn ich dann mal nackt heruntergehen will sagt mir mein Kopf das kannst du nicht und ich muss mir etwas anziehen. wie kann ich das Bekämpfen.
Genauso ist es wenn ich FKK im Wald mache mein innerer schweinehund Hält immer nach anderen Personen ausschau und sobald etwas Raschelt habe ich wieder diesen starken drang mir etwas über zu ziehen. Allerdings Will ich Nackt sein nur mein Körper lässt es nicht zu.:undweg:

Als erstes: Bitte nicht »Scharmgefühl« schreiben, sondern ohne »r«: Schamgefühl. Scharm ist, wenn man gut beim anderen Geschlecht ankommt. Scham ist, wenn man sich schämt.
In der Wohnung mein Tipp: Zieh Dir nichts drüber, sondern halte Dir nur etwas davor. Und das darf dann von Zeit zu Zeit immer weniger werden.
Wenn Du FKK im Wald machst, solltest Du Dich gut darüber informieren, was erlaubt ist und was nicht. Das gibt Sicherheit. Und dann solltest Du mit dem beginnen, was klar erlaubt ist und erst mit genug Erfahrung gewagtere Dinge unternehmen. Nach meiner Erfahrung ist es auch viel einfacher, keine "Notbekleidung" dabei zu haben. Diese schafft bei Begegnungen mit Bekleideten mehr Stress und Irritationen als dass sie hilft.

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich

Beiträge: 1 550

Aktivitätspunkte: 8100

5

Dienstag, 16. Oktober 2018, 23:07

Zunächst ist das Schamgefühl ein natürlicher Schutz, den man gerade, wenn man Charme hat, nicht grundsätzlich bekämpfen muss. Die Frage ist eher: Wo ist es angezeigt und wo nicht? Die nächste Frage wäre, schämst du dich deines Aussehens oder deiner Empfindungen? Geht es um dein Aussehen oder dein Verhalten?

Mir ist klar, dass es um die Akzeptanz meines Verhaltens geht. Wenn ich allein an einem einsamen See bade, gehe ich davon aus, dass das akzeptiert ist. Da stört es mich nicht, wenn mich jemand entdeckt - selbst wenn es mein Chef wäre. Anders sehe ich das an etablierten Badeseen (etwa im Sommer am Herthasee) . Da würde mein Chef wahrscheinlich Anstoß an meinem öffentlichen Verhalten nehmen, zumal auch Kunden irritiert sein könnten. Mir fällt es auch leichter, mich vor Freunden auszuziehen um in einen See zu springen, als zuzugeben, dass ich in einem FKK-Verein bin. Denn das eine ist ein spontanes natürliches Verhalten im privaten Kreis, dass andere setzt schon eine grundsätzliche Haltung voraus, die nicht jeder akzeptiert.
Einem Kollegen habe ich einmal spontan an den Isselbacher See geführt, mich vor ihm ausgezogen und bin ins Wasser gesprungen. Ich hätte mich niemals getraut, ihn zu fragen, ob er mit an meinen FKK-Badeplatz kommt. Aber, dass ich auf einer kleinen Wanderung im Wald keine Badehose dabei habe, dürfte selbstverständlich sein. So gibt die Situation die Rechtfertigung.

Nun konkret würde ich dir raten, gehe erst einmal allein nackt baden. Dann suche die etablierte FKK-Ecken, in denen du unter nackten bist, oder offizielle FKK-Bereiche. Als einziger in Badehose am FKK-Strand finde ich blamabler als nackt vor angezogenen Freunden zu baden. Um es gar nicht erst in Erwägung ziehe, in Badehose in den See zu springen, nehme die Badehose gar nicht erst mit! Das erleichtert die Entscheidung an gemischten Stränden.
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/

  • »Naturfreund67« ist männlich

Beiträge: 50

Aktivitätspunkte: 350

6

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 18:52

das hat sehr stark mit dem Selbstwertgefühl zu tun. Du musst Dich befreien von allen Zwängen und musst Dir sagen das Du so leben möchtest. Keiner kann Dir da wieder sprechen oder rein reden.
"Ein nackter Mensch ist wie ein schönes Kunstwerk das Adam und Eva jemals erschaffen haben"
In der Wertigkeit gibt es nichts wertvolleres.