Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FKK-Web / FKK-Jugend.com. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 3. Juli 2018, 10:03

FKK und moderne Mediengeäte

So schön ich auch die moderne Digitalwelt finde, habe ich leider die Angst von irgendjemanden fotografiert oder gar gefilmt zu werden und dies später auf irgendwelchen Seiten finden zu müssen. Gerne mache ich auf FKK am Elbstrand etc. Aber heute hat ja fast jeder Smartphones dabei und hat auch keine Hemmungen nackte Leute zu fotografieren oder gar zu filmen.

Hat diesbezüglich schon jemand Erfahrungen gemacht?

hannibal

Anwärter

  • »hannibal« ist männlich

Beiträge: 7

Aktivitätspunkte: 45

2

Dienstag, 3. Juli 2018, 19:48

nicht das ich wüsste aber ich sehe in der regel auch fasst niemanden der elektronische geräte nutzt
Ich weiß, dass ich nichts weiß

3

Dienstag, 3. Juli 2018, 19:58

Naja, schau dir doch die ganzen Kinder und Teens an, die mit ihren Smartphones rumlaufen. Und dann gibt es ja die bekannten Gaffer, die so wenig Respekt vor der Menschenwürde haben, dass sie sogar Unfälle filmen und fotografieren. Da liegt es nahe, dass solche Menschen dies auch bei anderen Gelegenheiten wie beim FKk versuchen.

Chris20

Moderator

  • »Chris20« ist männlich

Beiträge: 636

Aktivitätspunkte: 3670

4

Dienstag, 3. Juli 2018, 20:52

im FKK Bereich in Stuttgarter Freibad sind alle Smartphones und Tablets ausdrücklich verboten.
Es erfolgen auch Kontrollen. Allerdings sind die heutigen Kameras so klein. Wenn jemand solche Aufnahmen machen will, dann schafft er das (leider) auch irgendwie.
Such nette Kontakte rund um Stuttgart. Schreibt mir :D

Panendo

NAktiv

  • »Panendo« ist männlich

Beiträge: 96

Aktivitätspunkte: 490

5

Dienstag, 3. Juli 2018, 23:44

Werde mich nicht vor eine Kamera oder ähnliches stellen und irgendwelche Verrenkungen machen, mir wäre es aber egal falls ich doch mal irgendwo auf einem Photo zu sehen sein sollte :fkk:

WinTan

TM-NAktiv

  • »WinTan« ist weiblich

Beiträge: 174

Aktivitätspunkte: 950

6

Mittwoch, 4. Juli 2018, 07:25

Ich denke wir wissen alle gar nicht
wie oft wir schon fotografiert würden.
Die Smartphones sind inzwischen
überall. Wenn ich nur zufällig irgendwo
drauf geraten bin, ist mir das egal, wenn
es jemand absichtlich gemacht
hat hoffe ich, dass der jenigen
wenigstens so viel Abstand hat, es
für sich zu behalten.
Wir alle wurden nackt geboren, warum sollte man sich heute verstecken.
Blicke einem Nackten ins Gesicht und du siehst seine Seele ohne Mauern.

7

Mittwoch, 4. Juli 2018, 07:49

Eigentlich kann es mir auch egal sein. Nur arbeite ich im sozialen Bereich. Da hat man es Mann eh schon schwierig. Da helfen Nacktaufnahmen, die plötzlich im Internet auftauchen oder per Messenger verschickt werden, nicht gerade weiter.

kalle

Techniker / Moderator

  • »kalle« ist männlich

Beiträge: 2 303

Aktivitätspunkte: 13415

8

Mittwoch, 4. Juli 2018, 08:50

FKK - Nacktaufnahmen als solches sind unkritisch, sonst gäbe es z.B. keinen FKK - Urlaub den Menschen aus allen Gesellschaftsschichten machen.

Es kommt also auch auf die Umgebung und die Handlungen an.
textilfrei schwimmen in Leverkusen -> www.fsg-lev.de

9

Mittwoch, 4. Juli 2018, 09:29

Ich finde Nacktfotos auch nicht schlimm. Leider sieht es der Großteil der Bevölkerung anders. Zumal es ja immer wieder schwarze Schafe gibt, die solche Bilder missbrauchen.

Maleonu

TM-NAktiv

  • »Maleonu« ist männlich

Beiträge: 169

Aktivitätspunkte: 915

10

Mittwoch, 4. Juli 2018, 14:26

So schön ich auch die moderne Digitalwelt finde, habe ich leider die Angst von irgendjemanden fotografiert oder gar gefilmt zu werden und dies später auf irgendwelchen Seiten finden zu müssen. Gerne mache ich auf FKK am Elbstrand etc. Aber heute hat ja fast jeder Smartphones dabei und hat auch keine Hemmungen nackte Leute zu fotografieren oder gar zu filmen.

Es ist ja schon richtig, dass heutzutage alles und jede/r gefilmt und fotografiert wird. Und ich vermute auch, dass der Rückgang der FKK bei Jüngeren (jetzt im Vergleich zu früheren Hoch-Zeiten, nicht unbedingt aktuell, wo es wieder ein wenig aufwärts geht) durchaus damit zu tun hat.

Aber ich plädiere hier für Gelassenheit, weil die reale Gefahr, die von solchen Aufnahmen ausgeht, meiner Meinung nach gering ist:

- Ein Video oder Bilder eines Nackten beim Baden ist jetzt nicht soooo wahnsinnig interessant und aufregend, dass man mit einer viralen Verbreitung rechnen muss. Wenn das jemand ins Netz stellen sollte, dann wird es in der Flut der Abermillionen von Bildern und Videos im Netz untergehen, ohne dass jemand merklich Notiz davon nimmt - alles andere wäre geradezu ein Wunder.

- Wenn die Aufnahmen von jemanden gemacht werden, der einen kennt und dann im Bekanntenkreis rumgeschickt werden, dann ist das genau so ein Fall von Mobbing, wie man es im Grundsatz auch mit anderen Aufnahmen machen könnte. O.K., der Skandalfaktor ist bei Nacktaufnahmen größer, aber wer Bekannte hat, die so etwas machen, der hat auch ohne Nacktaufnahmen vermutlich ein Problem.

- Für Aufnahmen, auf denen man ohne weiteres erkannt wird, braucht es entweder ein Teleobjektiv, oder man muss so in die Nähe kommen, dass man es bemerken sollte, wenn jemand Bilder macht.

- Nacktbaden ist nicht verwerflich, nicht obszön, und muss niemandem peinlich sein. Das gilt auch für jemanden, der im sozialen Bereich arbeitet.

- Wenn jemacht für private Zwecke Bilder von anderen Leuten macht (Stichwort W___vorlage), dann ist das zwar vielleicht gefühlsmäßig nicht schön, aber einen Schaden wird man da nicht davontragen. Bedauernswert, wer so was tut (und es ist auch verboten, ohne Zustimmung andere Leute abzulichten, ob angezogen oder nackt) - aber kein Grund für Opfergefühle.


Insgesamt ist die Angst vor Aufnahmen und deren Folgen aus meiner Sicht häufig übertrieben, stellenweise vielleicht sogar paranoid. Wer ein wenig mehr FKK-Praxis hat, wird das aber meistens ablegen können. Das Bewusstsein, dass z. B. Nacktbaden völlig in Ordnung ist und dass niemand dafür rechtfertigen oder schämen muss, steigt, wenn man erst mal ein Weilchen dabei ist.

11

Mittwoch, 4. Juli 2018, 15:45

Ja, generell wirst du sicherlich Recht haben. Wie ich hier und da schon geschrieben habe, arbeite ich im sozialen Bereich, in der Grundschule und im Sportverein. Dadurch kennt der eine oder andere mich. Und wenn es darunter jemanden gibt, der einen etwas Böses möchte, bringt so etwas.

Aber jeder kann ja auch schauen, wo er FKK betreibt.

Peter909

Anwärter

  • »Peter909« ist männlich

Beiträge: 6

Aktivitätspunkte: 30

12

Mittwoch, 1. August 2018, 19:46

Also zum Thema FKK und mobile Endgeräte, ich bin da jemand der doch immer mal wieder seine Nutzt :rolleyes: (Dieser Post entsteht zum Beispiel gerade am Tablet am FKK Bereich :D ) Bei diesem Wetter erledige ich meinen „Bürokram, E-Mail Verkehr und ähnliches“ lieber nackt auf der Liegewiese als zu Hause am warmen Schreibtisch. Ob ich schonmal fotographiert worden bin? Nur von meinem Selbstauslöser, ansonsten habe ich nichts mitbekommen, und denke auch nicht das jemand Fotos gemacht hat. Und wenn doch Glaube ich nicht das mein Körper es auf Seite 1 der einschlägigen Seiten schafft :D 8)

stevegt

Anwärter

  • »stevegt« ist männlich

Beiträge: 1

Aktivitätspunkte: 5

13

Sonntag, 18. November 2018, 21:37

Ich muss zugeben dass ich auf des öfteren mein smartphone im fkk bereich nutze, würde aber nie auf die idee kommen andere zu fotografieren.
Ich hoffe auch das ich nie einen dabei erwische.

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich

Beiträge: 1 550

Aktivitätspunkte: 8100

14

Dienstag, 20. November 2018, 00:05

Nirgendwo möchte ich nicht ungefragt gezielt fotografiert und ins Netz gestellt werden. Wenn ich zufällig auf einem Bild zu erkennen bin, ist es mir völlig egal ob das in der Wormser Fußgängerzone ist oder am FKK-Strand. Bei jedem öffentlichen Event, aber auch zufällig in der Fußgängerzone, muss ich damit rechnen, fotografiert zu werden. Das sollte beim Sport im FKK-Bereich genauso selbstverständlich sein. Manchmal freut es mich, wenn ich mich zufällig auch auf einem Bild finde (so auf Bildern vom Limburger Kreuzfest, wie auch - leider unscharf - auf einem Bild vom Abenteuerschwimmen). Ich kann es nicht nachvollziehen, dass es kaum jemand im Alltag für nötig hält, sich meiner Zustimmung zu vergewissern, im FKK-Bereich aber so überempfindlich darauf reagiert wird. Wo ich nackt nicht gesehen werden möchte, ziehe ich mich an. FKK ist öffentlich. Bei einem Foto unter der Dusche im privaten Badezimmer wäre es geboten, vor der Aufnahme um Erlaubnis zu fragen - im öffentlichen FKK-Bereich dagegen nicht (zumindest nicht mehr als beim textilen Sport oder im Freibad). Es sollten die selben Einschränkungen gelten, wie überall - nicht mehr und nicht weniger.

Ich gebe hier also keine Entwarnung - nur mit FKK hat das nach meinem Ermessen nichts zu tun. Wirklich gefährlich finde ich, dass der Bereich Privatfotos auf dem Handy und öffentliches Internet immer mehr verschwimmt. Deshalb bevorzuge ich immer noch den getrennten Fotoapparat - ohne Internetverbindung. Erst nach Vorauswahl lade ich auf den PC (wo - wie beim Smartphone - die Grenzen zum Internet zunehmend verschwimmen) und stelle dann einige auch ins Netz. Das Smartphone benutze ich nur ungern zum fotografieren. WhatsApp nutze ich zurückhaltend - nur innerhalb der Gruppe der Firma, also arbeitsbedingt unter den Kollegen.
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/