Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FKK-Web / FKK-Jugend.com. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich
  • »Joki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 458

Aktivitätspunkte: 7620

1

Samstag, 4. November 2017, 17:51

Möchtet ihr beim FKK gesehen und angesprochen werden, oder lieber ganz ungestört bleiben?

Natürlich möchte ich nicht provozieren. Aber ich finde es auch nett, wenn Passanten mich mit positivem Interesse wahrnehmen. Ich bin zu schüchtern, mich vor anderen auszuziehen. Aber wenn ich einmal nackt bin, freue ich mich über Gesellschaft - ganz egal ob nackt oder textil. Ich finde es schrecklich, anderen grundsätzlich reserviert zu begegnen, indem ich ihnen Ablehnung unterstelle - wie ich das oft bei Naturisten gegenüber Passanten erlebe. Das Gefühl, nackt akzeptiert zu sein, belebt mich. Und so freue ich mich durchaus über interessierte Zuschauer, wenn ich bei wenig Betrieb nackt in einen See springe. Außerhalb der Badesaison erlebt man meist eher Bewunderung als Ablehnung. Auch beim Bad im Dörsbach - direkt am Hauptwanderweg! - haben einige Wanderer zunächst mit den Kinder, die mit mir unterwegs waren, gesprochen, aber dann auch mit mir, während ich nackt im Wasser saß. Ich habe da nur Sympathie erfahren - wenn mir auch niemand ins Wasser gefolgt ist.
(Bild von mir in der Galerie / hier verkleinert: )
»Joki« hat folgende Datei angehängt:
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joki« (4. November 2017, 17:58)


Julian95

Anfänger

  • »Julian95« ist männlich

Beiträge: 27

Aktivitätspunkte: 135

2

Samstag, 4. November 2017, 22:19

Ich bin da etwas "konservativer". Ich weiss, dass ein großer Teil der Gesellschaft Anstoß an öffentlicher Nacktheit nimmt. Deshalb mach ich es auch nur da, wo es erlaubt wird oder wo niemand ist.
Auch wenn nicht jeder negativ darauf reagiert, so tun es doch recht viele und so eine - für unsere Gesellschaft - provokative Aktion kann man meiner Meinung nach auch sein lassen. Ich seh mich in der Hinsicht also nicht als nen "Hardcore Nudisten" oder ähnliches... ;)

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich
  • »Joki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 458

Aktivitätspunkte: 7620

3

Sonntag, 5. November 2017, 00:18

Das sehe ich nicht so eng. Die Welt besteht nicht nur aus "Hardcore-Textilisten". So manche Passanten sympathisieren auch mit uns und freuen sich, jemanden nackt baden zu sehen, wo sie es nicht wagen. Es war zwar am Wochenende an einem Hauptwanderweg, aber doch im Wald. Da finde ich für ein kurzes Bad im Bach Nacktheit durchaus angemessen, zumal niemand erwartet, dass man auf einer Wanderung Badekleidung im Gepäck hat.
Ich preshe sicher oft weit vor, und in dieser Diskussion geht es auch nicht nur um diesen Fall. Viel provokativer finde ich Nacktwanderungen. Wo ich unter der Woche allein unterwegs war, habe ich mich oft nach dem Bad nicht mehr angezogen, manchmal bin ich auch gleich nackt losgewandert. Da war zwar kaum mit Begegnungen wie hier zu rechnen. Trotzdem finde ich das weit provikativer. Auch am Hethasee springe ich ganz öffentlich nackt in den See, wenn ich - nach meinen Ermessen - genügend Abstand zu anderen Gästen halten kann. Hier kann ich nicht glaubhaft behaupten, dass ich keine Badehose dabei habe.
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/

  • »Paul.Nackedei« ist männlich

Beiträge: 58

Aktivitätspunkte: 330

4

Sonntag, 5. November 2017, 11:12

Guten Morgen,

also grundsätzlich wünsche ich mir auch, dass Nacktheit, in welcher Form auch immer, mehr Einzug und Toleranz erlebt. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass es auch genügend Menschen gibt die Nacktheit nicht als "angenehm" oder "normal" empfinden. Daher versuche ich schon meinem Bedürfnis nach Nacktheit dort nach zu gehen wo es für die übrigen Menschen auch "normal" ist.

Dann spielt es für mich auch eine sehr große Rolle wie man mit der Nacktheit umgeht. Ähnlich wie bei der Erektion ist Nacktheit nichts schlimmes, solange man es nicht zur Schau stellt oder provoziert.

LG Paul

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich
  • »Joki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 458

Aktivitätspunkte: 7620

5

Sonntag, 5. November 2017, 11:43

Ich finde es gar nicht so einfach, zu entscheiden, wo FKK normal ist. Natürlich kann man sich einfach umschauen. Selbst an etablierte FKK-Ecken kommen Menschen, die Anstoß an der Nacktheit nehmen. Ebeso gibt es auch Menschen, die es positiv aufnehmen. Konflikte gibt es überall. Aber wir brauchen nicht einseitig Partei für unsere Gegner nehmen, die FKK letzlich ganz ablehnen.
Im meinem Konkreten Beispiel am Bach im Wald, ist es Unsinn, sich bezglich Kleidung an Passanten zu orientieren. Die haben nicht gebadet. Thema war das Bad an sich, nicht die Nacktheit, an der auch niemand Anstoß nahm. Es ist kein Konflikt zwischen Naturisten und Gegnern. Da sollte man das Thema Nacktheit viel unbefangener angehen. Anders ist das an offiziellen Badeseen, die zum Baden aufgesucht werden. Dort ist die Frage: Badekleidung oder nicht. Das Bad an sich steht dort nicht in Frage. Da mag man sich an anderen Badegästen orientieren. Aber auch dort möchte ich mir einen Freiraum erobern. Dazu setze ich mich ggf. etwas ab. Rücksicht ist geboten - aber ich lasse mich weder von einzelnen Gegnern noch von einer augenscheinlichen Mehrheit bestimmen. Ich möchte auch als einzelner Naturist akzeptiert sein.
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich
  • »Joki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 458

Aktivitätspunkte: 7620

6

Sonntag, 5. November 2017, 17:30

Aber zum eigentlichen Thema: Ich freue mich, wenn Passanten ihr Interesse auch zeigen und mich ansprechen. Nichts finde ich schlimmer als das anonyme gegenseitige Ignorieren, dass nicht zum Gegenseitigen Verständnis beiträgt, sondern auf beiden Seiten nur Misstrauen bewirkt.
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/

  • »Paul.Nackedei« ist männlich

Beiträge: 58

Aktivitätspunkte: 330

7

Mittwoch, 8. November 2017, 22:24

Ja, wie bei so vielen sollte offener damit umgegangen und geredet werden. Dann wäre vieles entspannter =)
LG

FKKThommy

TM-Anfänger

  • »FKKThommy« ist männlich

Beiträge: 33

Aktivitätspunkte: 225

8

Samstag, 11. November 2017, 10:33

Es kommt doch eigentlich auch ganz daruaf an, wo ich FKK mache. Wenn ich irgendwo am See oder Strand liege, dann freue ich mich persönlich immer über nette Gespräche. Wenn ich meine Ruhe möchte, dann suche ich mir halt ein eher zurückgezpgenes Plätzchen oder bleibe im Garten. Ich denke, das ist eine total persönliche Sache, ich schaue ja auch mal, wenn da Leute neben mir liegen, ob sie Gesprächsbereit sind, z.B. einfgach freundlich Hallo sagen und dann ergibt sich halt ein Gespräch oder eben nicht. Im endeffekt sind es doch wie bei den Angezogenen auch die gleichen Kommunikationsregeln.
"EIn schönes Nichts, was Sie da tragen!"

Baz

NAktiv

  • »Baz« ist männlich

Beiträge: 75

Aktivitätspunkte: 395

9

Samstag, 25. November 2017, 20:16

Beim FKK am See bin ich gern für Gespräche offen, in der Sauna sieht's da eher anders aus. Da geh ich hin um zu entspannen und um abzuschalten. Quatschen kann man dann auch nach dem Sauna gang.

Michadu

TM-NAktiv

  • »Michadu« ist männlich

Beiträge: 38

Aktivitätspunkte: 250

10

Samstag, 25. November 2017, 20:36

Ich bin immer für ein Gespräch zu haben, ein bißchen Plaudern stört mich nicht, ganz im Gegenteil

FKKThommy

TM-Anfänger

  • »FKKThommy« ist männlich

Beiträge: 33

Aktivitätspunkte: 225

11

Sonntag, 26. November 2017, 08:37

Klar würde ich am See auch gern quatschen... aber wer quatscht denn einen allein da liegenden Mann an? Vielleicht sollte man ein kleines Schild aufstellen? Bitte Ansprechen :D
"EIn schönes Nichts, was Sie da tragen!"

Michadu

TM-NAktiv

  • »Michadu« ist männlich

Beiträge: 38

Aktivitätspunkte: 250

12

Freitag, 1. Dezember 2017, 12:48

Ja das wärs doch :-)

  • »BOeinNackter« ist männlich

Beiträge: 78

Aktivitätspunkte: 420

13

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 18:08

Reden hilft

Ich bin im Verein fast immer nackt, was nicht bei allen dort der Fall ist. Ich mag es nicht sehr, dass dort die einen über die anderen reden und wenig miteinander. Da gibt es Leute, die alle ausschließen wollen, die nicht immer nackt auf der Wiese liegen, selbst aber zur Arbeit, zum Sport und zum Kaffeetrinken auf der Terasse immer etwas anziehen und das auch von anderen erwarten. So was kommt vor und es ist menschlich. Ich erwarte nur, dass sie nicht Nacktheit auf dem Gelände unterbinden wollen. Ich möchte, dass mehr über Nacktheit im Verein miteinander geredet wird.
Ich habe bei uns einen Tanzkurs für kreativen Tanz/Tanzimpovisation angeboten. Das Interesse war erwartungsgemäß mager. Freier Tanz ist manchen Leuten nicht geheuer. Es wurde mir aber auch erzählt, dass man darüber gesprochen habe, dass ich nackt tanzen wolle. Ich hatte geschrieben, dass man kreativ meist barfuss tanzt, manchmal bis zum Hals und habe anschließend etwas über sinnvolle Kleidung geschrieben. Ich meinte damit locker zu zeigen, dass ich die Kleidungsfrage sehr offen sehe. Nur eine Frau, die trotzdem teilgenommen hat, hat mich darauf angesprochen und von den Gerüchten erzählt. U.U. habe ich das Konfliktpotential zu diesem Thema falsch eingeschätzt.
Bei Wanderungen habe ich mehrmals erlebt, dass Anwohner sich kritisch äußerten. Es waren häufiger benutzte Wege und beim soundsovielten Mal hatten sie wohl beschlossen, was zu sagen. Manche aus unserer Gruppe meinten, dass es sich nicht lohne, mit ihnen zu reden. Ich ahbe mir überlegt, bei einem nächsten Mal zu fragen, ob man sich in Ruhe, vielleicht zu anderer Zeit, treffen könne, um mal darüber zu reden. Ich könnte mir für so eine Situation auch Karten anschaffen oder gleich Infoblättchen. Das vorbei wandern an Bauerhöfen reicht nicht. Schlißlich hat die Landbevölkerung mehr darunter zu "leiden" als Leute in der Stadt. Man muss informieren und Redebereitschaft zeigen, wenn man mehr Akzeptanz will. Zeitungsberichte sind gut, persönlicher Kontakt wäre besser.

nakedgerman22

Anfänger

  • »nakedgerman22« ist männlich

Beiträge: 18

Aktivitätspunkte: 100

14

Dienstag, 23. Januar 2018, 18:13

Da ich oft an Seen bin, wo Textiler und Nudisten zusammen liegen, ist mir das dann relativ egal. Grundsätzlich möchte ich aber eher meine Ruhe haben - erkennbar, wenn ich Kopfhörer auf habe.
Ansonsten bin ich netten Gesprächen immer aufgeschlossen, solang es keine Labertaschen sind :D

Jan06

Anwärter

  • »Jan06« ist männlich

Beiträge: 9

Aktivitätspunkte: 45

15

Mittwoch, 24. Januar 2018, 10:55

Warum nicht

Also wenn welche glotzen mir egal. Und ist ja gut wenn welche kommen so zusammen fußball oder schwimmen gehn.

  • »SonneImHerzen« ist männlich

Beiträge: 117

Aktivitätspunkte: 735

16

Donnerstag, 25. Januar 2018, 11:59

Warum nicht ? Das sage ich auch !

Einen Erwartungsdruck bezüglich des Ansprechens und des Wahrnehmens durch Andere fühle ich nicht. Ich mag das für mich nicht endgültig festlegen, manchmal bin ich gut drauf, manchmal nicht, den Wunsch akzeptiert zu werden habe ich latent, provoziere aber keinen Kontakt, bin nicht kontaktscheu, eher entspannt - es ergibt sich durch Zufall und Sympathie ein Gespräch. :thumbup: Das ich kein Leuchturm in gemeinschaftlicher Nacktheit sein möchte, kommt noch hinzu, denke mir, genau das wünschen sich die Anderen ebenso, im Schwarm unterzugehen, just Integration & Fusion !

Liebe Grüße

Jörg
I think I have the right to live my life the way I like. :fkk:

lea2002

NAktiv

  • »lea2002« ist weiblich

Beiträge: 102

Aktivitätspunkte: 520

17

Sonntag, 18. Februar 2018, 09:48

Wenn man mit Freundinnen da liegt wird man eher nicht angesprochen. Wenn man allein liegt schon eher. Aber dann meist von älteren Männern oder Familien.

Skellt

Anfänger

  • »Skellt« ist männlich

Beiträge: 28

Aktivitätspunkte: 150

18

Freitag, 13. April 2018, 11:15

Ich kann das gar nicht so genau einschätzen, da ich immer nur alleine in der Natur zum FKK war und noch nie an einem öffentlichen See oder in der Sauna o.Ä und mir dort noch nie jemand über den weg gelaufen ist^^ Aber ich denke, wenn ich auf eine freundlich gesinnte Person treffen, dann hätte ich nichts dagegen einzuwenden, mal ein wenig zu quatschen. Nette Menschen lernt man doch immer gerne kennen.