Sie sind nicht angemeldet.

flo_fkk

Anwärter

  • »flo_fkk« ist männlich

Beiträge: 6

Aktivitätspunkte: 30

181

Mittwoch, 14. März 2018, 10:02

Ich hab mein Interesse an FKK so richtig erst in der Pubertät erkannt. War dann immer gerne nackt aber meistens alleine. In der Öffentlichkeit gabs einfach wenig Möglichkeiten und dann wars auch etwas schwierig weil ich sehr schnell erregt war dann. Hab mich trotzdem im Urlaub öfters entfernt am Strand und mich ausgezogen weil ich das immer schon interessant fand.

Panendo

NAktiv

  • »Panendo« ist männlich

Beiträge: 96

Aktivitätspunkte: 490

182

Mittwoch, 16. Mai 2018, 21:41

Habe so das erste mal die Klamotten ausgezogen da war ich so um die 12-13. Bin mit unserem Hund am Fluß entlang marschiert und habe mir einfach die Hose ( Shorts/Sommer) ausgezogen. Warum, weiß ich bis heute nicht. Jedenfalls kann ich mich erinnern das es ein tolles Gefühl war. Und von da an bin ich immer seltener ins Freibad gegangen, stattdessen alleine zum Fluß oder Felder wo ich ungestört nackt die Sonne genießen konnte.

Joey

TM Kids-Club

  • »Joey« ist männlich

Beiträge: 13

Aktivitätspunkte: 95

183

Freitag, 9. November 2018, 19:34

Ich habe schon vor der pubertät fkk gemacht, hat mich auch als sie anfing nicht gestört und höre auch nicht zwischendrin auf bis mein körper reifer ist.
FKK ist Für alle.
FKk ist was schönes, behaltet es bei und dein Leben ist Vielseitiger

Derboy

Anwärter

  • »Derboy« ist männlich

Beiträge: 12

Aktivitätspunkte: 70

184

Dienstag, 1. Januar 2019, 13:39

Will nicht sagen das ich verklemmt bin, hab jahrelang Fußball im Verein gespielt, wo wir nachdem Spiel geduscht haben.
Aber FKK kam für mich als Kind/Jugendlicher nie in den Sinn. Wer meine Postings gelesen hat, weiß inzwischen auch, das
ich erst einmal FKK gemacht habe und das auch ehr nicht ganz freiwillig. War aber gut, das es so passiert ist, denn nun habt
einen mehr in der Runde ^^

  • »BOeinNackter« ist männlich

Beiträge: 98

Aktivitätspunkte: 530

185

Sonntag, 13. Januar 2019, 04:51

Ich war seit meinem 10 Lj. begeistert von FKK und habe es, wo es ging probiert nackt zu sein. Bei einem Schullandheim-Aufenthalt sollten wir Jungen gemeinsam in einem Raum duschen. Alle anderen haben sich geweigert, nur ich vertrat meine Ideen von ganz normaler Nacktheit. Das praktizierte ich dann auch, indem ich im Zimmer immer wieer nackt herum lief. Ich war wohl 11 oder 12 Jahre alt und sexuelle Aufklärung hatte nicht stattgefunden. Bei einem nächsten Aufenthalt haben sich meine Kameraden bei einem anderen Streit damit gerächt, dass sie mich bei unserer Lehrerin wegen unzüchtigem Benehmens anschwärzten. Es gab ein schrecklich peinliches Gespräch und schließlich der Einigung, dass fast alle doch noch gemeinsam duschten. Wie das zustande kam weiß ich nicht mehr. Schlimm für mich war, dass meinen Eltern sehr vage davon erzählt wurde und mein Vater das klären sollte. Das ging garnicht. Eine schreckliche Erinnerung. Ich war sehr christlich erzogen und das, was ich von FKK wusste, entsprach für mich christlichen Idealen.

Tursiops

Anfänger

  • »Tursiops« ist männlich

Beiträge: 30

Aktivitätspunkte: 150

186

Sonntag, 13. Januar 2019, 07:16

Ich war schon damals gerne nackt. Allerdings meistens in der Wohnung oder auf dem großen Grundstück hinter dem Haus. Die meisten die sich darüber gefreut haben dürften die Stechmücken gewesen sein die es dort wegen der Sümpfe reichlich gab.Ansonsten wusste ich noch nicht das fkk etwas besonderes ist, war halt ganz normal für mich.
Alle sagten das geht nicht, da kam einer der wußte das nicht und der hat das einfach gemacht.

  • »Fabian.Lindner« ist männlich

Beiträge: 6

Aktivitätspunkte: 40

187

Sonntag, 13. Januar 2019, 16:23

Bin jetzt 16. Es ist noch nicht wirklich lange her, als ich mich für FKK zu interessieren beginn, habe allerdings damit auch verdammt wenig Erfahrung. + Eigentlich niemand, denn ich kenne, macht FKK. Unter Jugendlichen dürfte es, denke ich, nicht allzu populär sein

  • »Matthias-Lehrte« ist männlich

Beiträge: 225

Aktivitätspunkte: 1345

188

Sonntag, 13. Januar 2019, 18:01

Unter Jugendlichen dürfte es, denke ich, nicht allzu populär sein


Vieleicht gibs den Ansporn das zu ändern :) :)
Bin zwar nicht Adonis aber trotzdem gerne Nackt :fkk: Nacktsein ist eine Lebenseinstellung :) und keine Krankheit :)

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich

Beiträge: 1 577

Aktivitätspunkte: 8235

189

Sonntag, 13. Januar 2019, 22:55

Obwohl ich in einer prüden katholischen Familie aufgewachsen bin, wo - auch in der Verwandtschaft - niemand Verständnis für FKK hat, war nacktes Duschen in Gemeinschaftsduschen im Hallenbad wie auch das Umziehen im Freibad ganz öffentlich auf der Wiese selbstverständlich. Ich wäre nie darauf gekommen, dass das irgendetwas mit FKK zu tun hat. Deshalb kommen mir die Diskussionen hier immer etwas komisch vor - als ginge es wirklich nur darum, irgendwo mal nackt gesehen zu werden. Beim FKK geht es wirklich um mehr als mal nackt unter der Dusche gesehen zu werden. So prüde sind selbst die konservativsten Katholiken nicht.
Für mich begann FKK vielleicht dort, wo ich mich heimlich versteckt draußen ausgezogen habe. Aber erst ab etwa 20 habe ich mich dann auch in die Öffentlichkeit getraut.
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/

Semprini

Anwärter

  • »Semprini« ist männlich

Beiträge: 11

Aktivitätspunkte: 55

190

Montag, 14. Januar 2019, 10:51

Ich war von der Thematik schon als Jugendlicher fasziniert und hätte es gerne mal ausprobiert. Leider habe ich mich so extrem geschämt, dass ich mich das nie getraut hätte. Schon die Gemeinschaftsumkleiden beim Schwimmunterricht waren ein Graus für mich, hab mich immer in die Ecke gestellt und so schnell wie möglich umgezogen sodass ja niemand was sieht. Ich vermute mal das hat bei mir auch was mit der Erziehung zu tun, ich kann mich nicht daran erinnern jemals andere Familienmitglieder nackt oder auch nur halbnackt gesehen zu haben (außer mein Bruder vielleicht als er noch ganz klein war).

Erst mit 25 wurde es mir irgendwann zu viel mich ständig so zu schämen und bin erst in eine Sauna, dann an einen FKK-Strand gegangen um zu lernen die Scham abzulegen.

  • »Klingone85« ist männlich

Beiträge: 53

Aktivitätspunkte: 285

191

Montag, 14. Januar 2019, 20:54

Wenn ich die Möglichkeit gehabt hätte, hätte ich das vielleicht auch während der Pubertät gemacht. Nur leider gab es keine Möglichkeiten, in dem Dorf, in dem ich aufgewachsen bin, gabe es nur eine Textilbadestelle, sonst nix. und im Urlaub mit meinen Eltern waren wir an Textilstränden (ostsee, z.b.).

Auf jeden Fall hatte ich damals mit 14/15/16 auch ein ausgeprägtes (pubertät bedingtes ?) Schamgefühl... mit 18 habe ich dann das erste mal eigenständig einen FKK-STrand aufgesucht und das hat mir so gut gefallen, dass ich nun jede möglichkeit nutze, wenn es geht. :-)

  • »BOeinNackter« ist männlich

Beiträge: 98

Aktivitätspunkte: 530

192

Dienstag, 15. Januar 2019, 00:05

@ Joki
du kannst gar nicht alle Katholiken kennen. Ich bin an und in einer Freikirche aufgewachsen, die damals ziemlich pietistische Züge hatte. Das könnte etwas schlimmer sein, als das meiste katholische.

Pubertierende Jugendliche haben sicher andere Gründe, sich ihrer Nacktheit zu schämen. Natürlich hat das mit FKK zu tun, weil man es pauschal der Pubertät zuschreibt, wenn sie nicht mehr nackt sein wollen. Dabei könnte es viele andere Gründe geben.

Es soll heute Eltern geben, die klagen, wenn ihre Kinder in einer Gemeinschaftsdusche duschen sollen. In Kitas traut sich kaum jemand, die Kinder nackt spielen zu lassen. Dass sie auch mal barfuß laufen dürfen, läßt man sich von Eltern schriftlich geben. Heute werden Kinder früh in Schwimmkurse geschickt, wofür schon ganz kleine Badeanzüge angeschafft werden. Ich habe noch nie gehört, dass bei einem Schwimmkurs die 4jährigen auch mal nackt ins Wasser durften. In der Schule ist das ebenfalls undenkbar. Wenn Kinder noch längere Zeit in diesen ängstlichen Institutionen verbringen, haben sie noch weniger Zeit zum Nacktsein. Vielleicht gehen mal Pubertierende dagegen in Opposition.

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich

Beiträge: 1 577

Aktivitätspunkte: 8235

193

Dienstag, 15. Januar 2019, 06:37

Sicher mag es da immer extremere Positionen gegeben haben. Selbstverständlich war früher die Geschlechtertrennung - aber auch das Interesse vieler Jungs an der Damendusche. Wo Jungs unter sich waren, war man aber in der Regel nicht so prüde. Nur war man da in der Regel unter Freunden. Beim Schwimmunterricht in der Schule war Nacktheit unter der Dusche sogar obligatorisch. Man achtete auf Reinlichkeit.
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/

  • »HeidelbergerJunge« ist männlich

Beiträge: 5

Aktivitätspunkte: 35

194

Freitag, 18. Januar 2019, 15:40

Also ich bin zwar wahrscheinlich mit 17 noch irgendwie in der Pubertät, habe aber auch erst in dieser angefangen. Es gab zwar ne Zeit, in der ich mich nackt nicht so wohl gefühlt habe, vielleicht auch wegen meiner Erziehung, aber das ist bei mir relativ schnell vergangen und hat sich offensichtlich ziemlich geändert ^^

FKK-Nordlicht

Anwärter

  • »FKK-Nordlicht« ist männlich

Beiträge: 4

Aktivitätspunkte: 20

195

Samstag, 19. Januar 2019, 17:04

hi zusammen,

ich habe eig die ganze es durch gezogen.

Evtl. war mal eine pause von 13 bis 15 oder so drin. Kann ich mich nicht mehr so genau dran erinnern.

Gruß Daniel

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen