Sie sind nicht angemeldet.

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich

Beiträge: 1 609

Aktivitätspunkte: 8395

81

Mittwoch, 15. August 2018, 23:14

Die Überempfindlichkeit vieler Naturisten in Bezug auf Spannen macht sie unglaubwürdig. Sie beweist, dass sie sich ihrer Nacktheit genieren. Ich akzeptiere jeden erst einmal, wie er ist. Wirkt er aufdringlich, so spreche ich ihn an. Dann klärt sich die Situation. Von wirklich perversen bin ich angezogen genauso angesprochen worden. Bestenfalls mag Nacktheit Vertrauen erwecken, sexuelle Absichten offen anzusprechen.

Wenn mir nun jemand nachschaut, wenn ich nackt am See bade, so sehe ich da zunächst Sympathie oder auch Interesse am Naturismus. Das nehme ich durchaus positiv wahr. Da versuche ich eher, den betreffenden einzubeziehen als ihn zu verjagen. Ich mag kein anonymes Nebeneinander und freue mich über jeden, der an meinem Leben anteil nimmt - ob nun als Zuschauer,im Gespräch, oder sogar zu gemeinsamen Aktivitäten. Vor allem Jugendgruppen haben früher mich oft einbezogen, z. T. meine Ungeniertheit auch bewundert (bzw. mich darum beneidet). Dabei fing es oft damit an, dass sie sich über mich amüsiert haben, weil ich nackt den Müll eingesammelt habe. Und genau hier möchte ich ja überzeugen. Am Diezer See sind früher viele Jugendliche zum Springen in den FKK-Bereich gekommen (am Trennfelder See viele Kinder an die Holzbrücke), worüber sich die Naturisten aufgeregt haben. Ich bin mit ihnen gesprungen. Umgekehrt habe ich den FKK-Bereich auch nackt verlassen. Am Diezer See habe ich vor der DLRG-Hütte fast täglich mit einer Gruppe Jugendlicher Fußball gespielt. So habe ich mich immer irgendwo zwischen Jugendlichen und Naturisten bewegt. Das ist heute leider kaum noch möglich, da auf beiden Seiten die Beachtung der Grenzen mehr eingefordert wird.
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/

  • »MünchnerNackedei« ist männlich

Beiträge: 50

Aktivitätspunkte: 270

82

Mittwoch, 23. Januar 2019, 17:10

Werde am See öfter bespannt. Das stört mich aber nicht, damit muss man halt leben.

Es ist aber auch schon vorgekommen, dass sich Kerle in meine Nähe gesetzt haben und dann offen angefangen zu onanieren. Da frägt man sich dann schon was jetzt verkehrt ist.

Auch ist es mir schon passiert, dass mich Kerle förmlich verfolgt haben wenn ich nackig um den See spaziert bin. Das ist dann auch irgendwie unheimlich :thumbdown:

Tursiops

Anfänger

  • »Tursiops« ist männlich

Beiträge: 47

Aktivitätspunkte: 245

83

Mittwoch, 23. Januar 2019, 20:08

Ich glaube bespannen geschieht seltener als darüber geredet wird. Die meisten angezogenen gucken gar nicht bewusst hin grüßen oder sind halt mit den Dingen beschäftigt die sie auch sonst tun würden. Wenn wirklich mal bei einer Begegnung jemand Bilder machen möchte, na soll er, es ist für manche halt doch etwas besonderes nackte zu treffen. Bespannen würde ich sowas nicht nennen, wozu auch. Keiner kennt den anderen und selbst wenn doch, was solls? Das sich da jemand zum Spannen auf die Lauer legt ist doch höchst unwahrscheinlich. Mir zumindest noch nie passiert.
Alle sagten das geht nicht, da kam einer der wußte das nicht und der hat das einfach gemacht.

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich

Beiträge: 1 609

Aktivitätspunkte: 8395

84

Mittwoch, 23. Januar 2019, 22:55

Ich glaube, dass viele bürgerliche FKKler an einer Paranoia leiden. Sie bilden sich ein, dass jeder, der sie irgendwie zur Notiz nimmt, sie nur aufgrund ihrer Nacktheit anschaut. Vielleicht wünschen sie sich das insgeheim. Aber leider nimmt sie fast niemanden wahr. Sie müssen sich schon mehr einfallen lassen, um Interesse auf sich zu lenken. Ich z. B. springe ins Wasser und tauche mindesten 12 Züge. Das bewirkt wenigstens etwas Bewunderung. Im Winter reicht es, kurz in einen halb vereisten See zu springen. Nacktheit allein reicht einfach nicht, um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/

  • »BOeinNackter« ist männlich

Beiträge: 115

Aktivitätspunkte: 615

85

Donnerstag, 24. Januar 2019, 17:32

Werde am See öfter bespannt. Das stört mich aber nicht, damit muss man halt leben.

Es ist aber auch schon vorgekommen, dass sich Kerle in meine Nähe gesetzt haben und dann offen angefangen zu onanieren. Da frägt man sich dann schon was jetzt verkehrt ist.

Auch ist es mir schon passiert, dass mich Kerle förmlich verfolgt haben wenn ich nackig um den See spaziert bin. Das ist dann auch irgendwie unheimlich :thumbdown:
Von MüchnerNackedei:
Werde am See öfter bespannt. Das stört mich aber nicht, damit muss man halt leben.

Es ist aber auch schon vorgekommen, dass sich Kerle in meine Nähe gesetzt haben und dann offen angefangen zu onanieren. Da frägt man sich dann schon was jetzt verkehrt ist.

Auch ist es mir schon passiert, dass mich Kerle förmlich verfolgt haben wenn ich nackig um den See spaziert bin. Das ist dann auch irgendwie unheimlich :thumbdown:

Junge Männer, die sich als Gruppe gegenüber Nackten auffällig und provozierend benehmen, wirken sicher verunsichernd. Wie groß ist ihr Problem mit Nacktheit? Fühlen sie sich im Recht, wenn sie dagegen etwas tun? Fühlen sie sich gegenüber einem Nackten stärker? Das entspricht ja dem Bild der schutzlosen Nacktheit.

Leider ist es in solchen Situationen schwer, Kontakt aufzunehmen und das Gespräch zu suchen. Es könnte ein Weg sein, die Rolle des passiven Opfers abzulegen, ohne selbst zu provozieren. Der Ausgang ist natürlich ungewiss.

Ob mich jemand beobachtet, wenn ich nackt bin, ist mir egal. Fotos könnten bedrohlich werden, aber nur, wenn ich etwas befürchten müsste, wenn solche Bilder von mir irgendwo zu sehen sind.

  • »MünchnerNackedei« ist männlich

Beiträge: 50

Aktivitätspunkte: 270

86

Montag, 28. Januar 2019, 10:32

Bin nicht in einer Gruppe am See und benehme mich nicht provozierend. Liege einfach nackig in der Sonne und lese meist ein Buch :D

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich

Beiträge: 1 609

Aktivitätspunkte: 8395

87

Montag, 28. Januar 2019, 22:53

Ich war nie dezent unter Naturisten. Am Diezer See saß ich oft auf dem Stein am Eingang zum FKK-Bereich, den man sogar von der gegenüberliegenden Seeseite noch gut sehen konnte. So hat jeder am See nackt gekannt und gesehen. Wenn ich im Ort angezogen an der Lahn saß, haben mich die Kinder dort wiedererkannt und jeder wußte, dass ich am See nackt war. Den Jugendlichen, die sich ebensowenig wie ich an die Abgrenzung hielten, habe ich mich angeschlossen. Wir sind vom Felsen gesprungen, haben Fußball gespielt, sind mit dem DLRG-Boot gerudert - nur ich nackt in der Gruppe.
Auch sonst verstecke ich mich nicht, sondern suche Plätze mit Ausblick und zum Springen, wo mich jeder sehen kann. So bin ich ganz öffentlich vor, unter und mit Kindern und Jugendlichen nackt ins Wasser gesprungen - und natürlich haben die mich auch interessiert angesehen.
Oft haben sich auch Jugendliche über mich mockiert (vor allem, wenn ich nackt den Müll gesammelt habe), andere haben meine Ungeniertheit bewundert, andere einfach Interesse gezeigt.
Aber das sind keine Spanner. Um Spanner anzulocken, braucht man nicht zu provozieren. Die suchen eher die verborgenen Ecken, wo sie unerkannt bleiben, wo sich vielleicht intimeres absielt, statt jemanden, der durch ungenierte Nacktheit ganz öffentlich provoziert, zu beobachten.
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Joki« (28. Januar 2019, 22:59)