Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FKK-Web / FKK-Jugend.com. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Chemiker

unregistriert

41

Donnerstag, 19. Februar 2015, 21:40

da muss ich tilli_97 wiedersprechen für mich gehòhrt sex nicht zu einer form fkk dazu. das gehòhrt bei mir definitiv getrennt

Tilli_97

Anwärter

  • »Tilli_97« ist männlich

Beiträge: 4

Aktivitätspunkte: 30

42

Donnerstag, 19. Februar 2015, 21:53

Also Chemiker,
erstmal darf ich deiner Signatur zustimmen!

Und dann habe ich ja gesagt, das es weder schlimm ist noch verboten sein sollte .. aber da hat eben jeder siene eigene Meinung.
:soccer:

Chemiker

unregistriert

43

Donnerstag, 19. Februar 2015, 22:00

merci, welcher meiner 3?^^
ja sollte weder verboten oder schlimm sein, aber trotzdem sollte beides getrennt sein

Felix_....

unregistriert

44

Donnerstag, 19. Februar 2015, 23:23

Definitiv ist Sex nicht mit :fkk: gleichzusetzen!!!
Das ist eine Sache, wie mit diesen Fkk-Clubs, das ist einfach die falsche Darstellung und echt unschön, dass das in die Welt gesetzt wurde! 8|

Daher finde ich gibts auch keine "persönliche Meinung" zu dem Thema. Das ist ganz klare Sache, einfach ein Tabu. Trotzdem machens Leute, da kann man wirklich nix dagegen unternehmen, vor allem wenn sie dann auch abhauen wie in dem Beispiel vom Themenstarter. Sowas sollte einfach unter Strafe gestellt werden (!), man kann das auch gut und gerne im Bett machen aber nicht öffentlich (auch nicht in versteckten Gebüschen, es nervt einfach!). :)

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich

Beiträge: 1 500

Aktivitätspunkte: 7850

45

Freitag, 20. Februar 2015, 00:07

Zunächst einmal geht es darum, dass FKK nicht in dieses Licht gestellt werden soll. Nicht nur Gegner werfen uns Freizügigkeit vor, sondern viele Naturisten leben sie aus und FKK-Seiten stellen es so dar. Es gibt leider genügend FKK-Strände, die zum Vögeln aufgesucht werden. Davon möchte ich mich klar distanzieren.

Nun kann man das Thema Moral völlig gelöst vom FKK sehen - aber beim FKK ist man sich körperlich und emotional näher. Wenn mich jemand aus offensichtlich sexuellem Interesse auf der Straße anspricht, kann ich mich nett mit ihm unterhalten. Am FKK-Strand möchte ich ihn aber nicht neben mir sitzen sehen. Ich würde ihn vertreiben oder mich anziehen und gehen. Seine Einstellung stört hier einfach. Ich kann mir nicht vorstellen, jemanden mit zum FKK-Strand zu nehmen, wenn nicht klar ist, dass ich sexuell dort zumindest nichts von ihm will.

Wohl akzeptieren kann ich, dass ein Naturistenpaar auch für intimere Stunden ein romantisches Versteck in der freien Natur bevorzugt. Nur dafür sucht man nicht die Öffentlichkeit (und auch nicht ein Gebüsch am FKK-Strand).
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joki« (20. Februar 2015, 00:12)


Chriss

Anwärter

  • »Chriss« ist männlich

Beiträge: 8

Aktivitätspunkte: 40

46

Donnerstag, 7. Mai 2015, 06:31

Ich hätte da nicht die Polizei gerufen, da ich es nicht ausschließen kann, dass ich das auch mal mache...
Nackte Grüße aus Bayern :D

Chris

Luzu

TM-NAktiv

  • »Luzu« ist männlich

Beiträge: 644

Aktivitätspunkte: 3410

47

Samstag, 9. Mai 2015, 17:27

Ehrlich gesagt - ich auch nicht. Ich würde aber verdammt diskret vorgehen und zumindest weit in die Natur rauslaufen.
Würde sagen, viele Menschen reizt schon Sex in der Natur. Ist halt was andres als Sex in der Öffentlichkeit...

Disclaimer: Mit FKK hat des nadürlisch nüscht zu tun. :D
Erotik ist immer dessous, nie die aufgedeckten Tatsachen. - Coco Chanel

panini

Anfänger

  • »panini« ist männlich

Beiträge: 26

Aktivitätspunkte: 130

48

Sonntag, 10. Mai 2015, 23:27

Sex und FKK? Naja, kommt halt drauf an. wenn ich alleine unterwegs bin, ist es zu 99,9% getrennt, ich bin ja nicht auf brautschau (will nicht ausschließen, dass ich blicke und gedanken nicht doch mal schweifen lasse...). Wenn ich mit meiner liebsten unterwegs bin, ist da schon was anderes, denk ich. hier mal ein kuss und da mal eine zärtlichkeit und man hat ratzfatz lust auf mehr. klar muss man nicht gleifh mitten auf der wiese losf..., aber wenn man sich zumindest mal einen etwas ruhigeren platz sucht und nicht grad rumschreit, sollte das doch eig. echt kein problem sein, oder?

A+K8289

NAktiv

  • »A+K8289« ist männlich

Beiträge: 118

Aktivitätspunkte: 660

49

Freitag, 22. Januar 2016, 21:34

Ich seh das auch so man muss es nicht vor den augen der kinder treiben ansonsten finde ich sex in der öffentlichkeit nicht schlimm wie andere gesagt haben in einer ruhigen ecke why not :thumbsup: :thumbsup:

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich

Beiträge: 1 500

Aktivitätspunkte: 7850

50

Sonntag, 24. Januar 2016, 13:40

Öffentlich bedeutet vor den Augen anderer - nicht versteckt! Ich spioniere keinen Liebespaar nach. Wer in einem romantischen Versteck überrascht wird, hat nicht die Absicht, etwas öffentlich zu treiben. Ein öffentlicher Bereich ist grundsätzlich allen zugänglich. An dem, was man dort treibt, lässt man Zuschauer teilhaben. Da unterscheide ich nicht nach Lebensalter. Wenn ich nackt Ball oder Frisbee spiele, darf jeder mitspielen. Wer seine Freundin nur küsst, tut schon etwas, an dem andere nicht Anteil haben sollen - schon das gehört nicht in die Öffentlichkeit! (Damit will ich nicht fordern, dass man sich für einen Abschiedskuss schon verstecken muss.) Wenn ich am FKK-Strand sehe, wie ein Liebespaar knutscht, kann ich natürlich wegschauen. Aber ich fühle mich dort eher wie im Boldell als am FKK-Strand. Es ist doch klar, dass hier FKK schleichend in Richtung freier Liebe abgleitet. Genau das forderten "Flower Power" und die 68er: "make love, not war": sich frei mit jedem einlassen - zweimal mit der selben ist schon anrüchig. Wer den FKK-Strand aufsucht, um Vögeleien zuzusehen, oder sich nach Leuten umschaut, die sich mit ihm darauf einlassen, fühlt sich durch solche Aktivitäten eingeladen. Deshalb will ich es im FKK-Bereich auch nicht dulden. FKK bedeutet nicht: Jeder springt jeden an. Wer diese Kultur fordert, braucht sich nicht über Grabscher zu wundern, die Frauen in ihrem Heimatland nur verpackt zu Gesicht bekommen - und auch nicht über radikale Anfeindungen.
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/

megge

Anwärter

  • »megge« ist männlich

Beiträge: 16

Aktivitätspunkte: 80

51

Sonntag, 24. Januar 2016, 16:58

Ich find Fkk und Sex soll man trennen. Denn nackt sein bedeutet nicht Sex. Man kann zwar draußen gerne Sex haben, aber nicht vor Leute wo jeder das sieht.

  • »BOeinNackter« ist männlich

Beiträge: 85

Aktivitätspunkte: 455

52

Sonntag, 24. Januar 2016, 18:28

Zärtlichkeiten wie Küsse, Umarmungen und dergleichen können auch an FKK-Plätzen akzeptiert werden. Knutschen hat für mich auch nichts mit Bordell zu tun.
Heftiges schmusen und weitergehende sexuelle Aktivitäten gehören für mich an einen gemütlichen ruhigen Ort, an dem Störungen unwahrscheinlich sind. Ohne Frage und Ankündigung etwas vorzuführen kann leicht die sexuelle Selbstbestimmung der Anderen beeinträchtigen.
Wer gern vor anderen Sex haben möchte sollte sich mit Interessierten verabreden, natürlich nur da, wo andere nicht beeinträchtigt werden können.
Das ist geht auf einem FKK-Gelände gewöhnlich nicht. ;)

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich

Beiträge: 1 500

Aktivitätspunkte: 7850

53

Sonntag, 24. Januar 2016, 18:29

Hier geht es auch nicht mehr um die persönliche Haltung des einzelnen, sondern um die Grenzen der Toleranz in einer Gemeinschaft. Nicht nur ich treibe nicht - ich bin auch nicht bereit an FKK-Stränden andere dabei zu dulden!
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/

  • »Fkk-angler« ist männlich

Beiträge: 112

Aktivitätspunkte: 660

54

Sonntag, 14. Februar 2016, 11:43

Ich finde Sex hat am FKK Strand nix verloren auch wenn es ein inoffizieller Strand ist. Denn FKK hat ja nix mit Sexualität zutun sonder mit Freiheit. Ich finde wenn solche Leute in der Natur sex haben wollen sollen sie dahin gehen wo sie keiner sieht und es keinen stört.

Lg Fkk-angler

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich

Beiträge: 1 500

Aktivitätspunkte: 7850

55

Sonntag, 14. Februar 2016, 11:57

Nun interessiert diese Leute oft wenig, was du hier davon hälst. Ihnen gefällt es einfach und eineige mögen es offensichtlich, wenn ihnen dabei zugesehen wird. Deshalb ist das nicht nur eine Frage, was der einzelne für sich davon hält, sondern auch, wie wir mit diesen Leuten umgehen. Nun ist der Isselbacher See, wo ich ein solches Pärchen öfter antreffe, so abgelegen, dass ich sie dort einfach ignoriere (die schneiden immerhin den Weg nach unten frei, so dass es auch für mich nützlich ist, sie nicht zu vertreiben). Grundsätzlich bin ich aber der Auffassung, dass man diese Leute zurechtweisen und vertreiben sollte. Sie sollen sich nicht dabei erwischen lassen. Das sollen sie auch spüren.
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/

smoothies

unregistriert

56

Freitag, 6. Mai 2016, 10:33

Sex

also einmal gegen den strich gebürstet: die frage stellt sich nur dann, wenn andere durch solche spiele beeinträchtigt werden. also etwa dann, wenn es zu eng ist und man sich unwohl fühlt, die Intimität anderer "hautnah" mitzubekommen. oder wenn kinder noch nicht aufgeklärt sind und das etwa für gewalt halten könnten. weil wir bei gewalt sind: man sollte darauf achten, ob eine Vergewaltigung stattfindet. das kommt derzeit häufiger vor als vor jahren. so. wenn das so aussieht, muss man sich zusammentun und helfen.

die aktion mit der Polizei ist kurios, denn wie lang ist die anfahrtzeit, wenn es sich um einen abgelegenen see handelt?

also mag es sich in dem fall vielleicht um einen anfall von sexualneid gehandelt haben, der sich im anruf des obervaters (Polizei) ausdrücken musste.

sexualneid soll man nicht auslösen. für uns immer ein anlass, uns umzugucken, ob wir mit unserem Liebesspiel nicht etwa einsame leute bedrängen. die sind dann gefühlsmäßig in bedrändnis, werden sie doch auf einen schmerz zurückgeworfen, den wir nicht spontan lindern können (oder wollen). in den fällen halten wir uns zurück und lassen uns nicht hinreißen. das ist fair.

unfair ist die Fragestellung insofern, als sie unausgesprochen voraussetzt, dass die wechselweise liebe an bestimmten orten nicht erlaubt oder gar strafbar sei. liebe ist nicht strafbar, sanktioniert ist nur das aufdrängen sexueller handlungen.

th.k

TM-NAktiv

  • »th.k« ist männlich

Beiträge: 110

Aktivitätspunkte: 630

57

Samstag, 7. Mai 2016, 21:16

Also für mich gibt es ebenfalls keine Verbindung zwischen Sex und FKK.
Aber eine räumliche Nähe ist manchmal schon gegeben.
Und manche Leute vermischen beide Thematiken gerne einmal miteinander (durfte ich auch schon erleben).
Tatsache ist, dass Sex in der Nähe von Menschen Erregung öffentlichen Ärgernisses sein kann, FKK in der Regel nicht.
Wenn man Wert darauf legt, in der Natur liebes-technisch aktiv zu werden, habe ich dort nichts dagegen, allerdings nicht in der Nähe von FKK-Stränden, denn dies führt u.U. für Außenstehende zu einer Gleichsetzung beider Gruppen.
Einzelne Paare ignoriere ich auch, aber wenn sie an einer vielbenutzten Wegstrecke (nicht unbedingt Straße oder Spazierweg) prominent liegen, dann störe ich auch mal, weil da auch Kinder oder Menschen, die damit nicht zurechtkommen (wollen). vorbeikommen könnten.
Stören aber nicht in dem Sinn, dass ich währenddessen vorbeilaufe, sondern dass ich kurz vorher den Weg benutze (natürlich observiere ich niemand, sondern störe nur, wenn ich es zufällig bemerke und es noch nicht so weit ist).
Wenn ich allerdings sehe, dass sich welche halb im Gebüsch verstecken und nicht total sichtbar sind, dann gehe ich, selbstverständlich, unverzüglich, einen anderen Weg, um das Paar nicht in seinen Zweisamkeiten zu unterbrechen.
Man muß ja nicht päpstlicher sein als der Papst.
Und Liebe an sich, auch körperliche, ist ja auch kein Verbrechen, egal wo.

Deusignis

TMJ-NAktiv

  • »Deusignis« ist männlich

Beiträge: 59

Aktivitätspunkte: 355

58

Mittwoch, 11. Mai 2016, 17:30

Auch wenn meine Erfahrung gegen 0 geht was das Thema angeht, muss ich sagen, dass ich finde, dass bei solchen Situationen IMMER auf andere Rücksicht genommen werden sollte. Wobei ich sagen muss, dass Sex ja nun auch nichts schlechtes ist. :)

lea2002

NAktiv

  • »lea2002« ist weiblich

Beiträge: 117

Aktivitätspunkte: 595

59

Samstag, 17. März 2018, 11:10

Für mich ist es die Frage, wer zuerst da war. Aus Erfahrung heraus weiß ich, wie schnell jemand entrüstet sein kann, obwohl man meint, nichts Schlimmes gemacht zu haben. Man kann sich ja auch mal entfernen oder anderswo hinlegen, wenn man mit etwas nicht einverstanden ist. Die Polizei zu rufen, das finde ich nicht ok. Man hat doch an Ort und Stelle die Möglichkeit, denen durch Verstärkung anderer mitzuteilen, dass man das nicht toleriert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wenn drei oder vier Leute die anreden, dass das die gleichgültig lässt. Und wenn die bewusst die Stelle gesucht haben, weil da eine Familie war, das geht nie!!!!!

  • »SonneImHerzen« ist männlich

Beiträge: 141

Aktivitätspunkte: 855

60

Samstag, 17. März 2018, 12:00

Die staatliche Exekutive hat auch Wichtigeres zu tun.

Genau, so würde ich ebenfalls reagieren.
Man hat doch an Ort und Stelle die Möglichkeit, denen durch Verstärkung anderer mitzuteilen, dass man das nicht toleriert.
Da ruft man doch nur zukünftige Kontrollfahrten der Polizei auf den Plan. Der Ort wird zum Jagdrevier für Ordnungshüter, Presse, Spanner oder auch empörte Bürger. Die Trillerpfeife gehört immer zur Grundausstattung der Naturisten. :D

Negativberichterstattung, das Futter für Medien, müssen wir vermeiden, soweit es praktikabel erscheint.

Liebe Grüße

Jörg
I think I have the right to live my life the way I like. :fkk:

Ähnliche Themen