Sie sind nicht angemeldet.

Joki

TMG-NAktiv

  • »Joki« ist männlich
  • »Joki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 500

Aktivitätspunkte: 7850

1

Samstag, 4. August 2018, 01:01

" Cortometraje El nudista "

https://vimeo.com/250236985
Auch ohne das Gesprochene zu verstehen trifft der Film und spricht etwas traurig wirklich das Empfinden an. Ich fühle mich an meine intimen kindlichen Träume und Sehnsüchte erinnert. Ich spüre meine verpasste Kindheit in einer Familie, für die FKK undenkbar war. Aber auch ich selbst musste mich von meiner verklemmten Moral erst befreien, um mir als junger Erwachsenen (aber doch erheblich früher als der Filmheld) diese Freiheit zu erobern, von der ich als Kind nur geträumt habe. Es ist eine Aufforderung, Chancen zu ergreifen, die nicht wiederkommen. Ich sehe da aber auch Kritik an Naturisten, die jedem, der sie so anblickt, als Spanner abkanzeln, statt ihn durch freundliche Akzeptanz zu ermutigen. Es geht doch gar nicht darum, zu FKK aufzudrängen, sondern schlichtweg um menschliche Offenheit und Begegnung, die dem anderen den Schritt erleichtern.
Ich wünschte mir mehr solche FKK-Filme, die menschliches Empfinden ansprechen, als theoretische Diskussionen und Rechtfertigungen, wie man sei dauern in deutschen und französischen FKK-Videos findet.
FKK (ist) die Kunst, Adam und Eva zu spielen, ohne an den Sündenfall zu denken.(Bartnik & Sartin)

http://sun-witten.de/das-vereinsgelaende/schwimmbad/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joki« (4. August 2018, 01:08)